HETTSTADT

Wasser sorgt für Unmut im Gemeinderat

Stark auseinander gingen die Auffassungen zwischen Geschäftsleiter Andreas Schädler und dem Gemeinderat bezüglich der Veranlagung von Zisternen auf privaten Anwesen.
Stark auseinander gingen die Auffassungen zwischen Geschäftsleiter Andreas Schädler und dem Gemeinderat bezüglich der Veranlagung von Zisternen auf privaten Anwesen in der jüngsten Sitzung. Es ging um die Beratung zum Erlass neuer Satzungen zum Bezug von Trinkwasser und zur Abwasserentsorgung. Hintergrund der Beratungen im Gemeinderat waren vier veraltete Satzungen zu Bezug und Entsorgung von Trink- und Abwasser. Die bestehenden Satzungen reichen zurück bis ins Jahr 1979, ohne allerdings an grundlegende rechtliche Änderungen angepasst worden zu sein. Wie in keiner anderen Kommune waren in Hettstadt bisher auf ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen