WÜRZBURG

Wechsel am Residenzlauf-Mikro: Auf Schmidt folgt Schmitt

Nach 20 Jahren bekommen die Läufer und Zuschauer am Sonntag eine neue Stimme zu hören – und der neue Streckensprecher hat bereits Erfahrung mit dem Residenzlauf.
Am Sonntag feuert ein neuer Streckensprecher die Läufer beim Residenzlauf an. Archivfoto: Christoph Weiß
Wachablösung am Mikrofon beim Residenzlauf: Zum ersten Mal nach zwei Jahrzehnten bekommen die Läufer und Besucher am Sonntag eine neue Stimme zu hören. Der bisherige Streckensprecher Artur Schmidt ist am Wochenende bei den gleichzeitig stattfindenden Deutschen Marathonmeisterschaften in Düsseldorf im Einsatz. Als Nachfolger haben die Organisatoren mit Toni Schmitt einen Würzburger aus Berlin angeheuert. Deutschlands wandelndes Lauflexikon Auf dem Webportal „laufsport.de“ wurde Artur Schmidt einmal als „Deutschlands wandelndes Lauflexikon“ bezeichnet – und wer auch nur ein ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen