WÜRZBURG

Wechseln zwischen Straba, Rad und Auto

Neun Mobilstationen hat die Stadt entlang des Straßenbahnnetzes in der Zellerau, Sanderau, Grombühl und der Altstadt in Betrieb genommen. Sie verknüpfen das Straba-Fahren mit Carsharing-Angeboten, Radfahren und Taxi.
Da steht alles drauf: Von links Bürgermeister Adolf Bauer, Kornelia Hock von der WVV und Umweltreferent Wolfgang Kleiner bei der Eröffnung der Mobilstation „Ulmer Hof“. Foto: Foto: Th. Müller
Große Mobilmachung zum Abschluss der Europäischen Mobilitätswoche: Neun Mobilstationen hat die Stadt am Dienstag in Betrieb genommen. Diese Stationen entlang des Straßenbahnnetzes in der Zellerau, Sanderau, Grombühl und der Altstadt verknüpfen das Straba-Fahren mit Carsharing-Angeboten, der Nutzung des Fahrrads und des Taxis. Gemäß dem Motto der Mobilitätswoche „Wähle. Wechsle. Kombiniere“ soll der neue Service den Bürgern einen flexiblen und bedarfsgerechten Umstieg auf das jeweilige Fortbewegungsmittel bieten. Als Teil des Integrierten Klimaschutzkonzeptes, das der Stadtrat vor drei Jahren ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen