Würzburg

Wegen Coronavirus: Werden in Bayern Blutspenden knapp?

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus spenden derzeit weniger Menschen Blut. Wie lange halten die Vorräte im Freistaat? Und wer darf überhaupt noch spenden?
Blutspenden retten Leben. Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus gehen die Vorräte an Blutkonserven aber teilweise zurück.
Blutspenden retten Leben. Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus gehen die Vorräte an Blutkonserven aber teilweise zurück. Foto: Bernd von Jutrczenka, dpa

Aus Angst vor einer Infektion mit dem Coronavirus wollen immer weniger Menschen Blut spenden. In Baden-Württemberg und Hessen warnten Experten bereits, dass die Vorräte zur Neige gingen. Im Freistaat sei die Versorgungslage am unteren Rand stabil, heißt es vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK). "Im Moment spenden die Leute noch", sagt der Sprecher des BRK-Blutspendedienstes, Patric Nohe. Wie lange das noch reiche, sei schwer zu sagen. "Wir sind natürlich dringend darauf angewiesen, dass die Menschen kommen."

Täglich werden in Bayern rund 2000 Blutkonserven zur Versorgung von Kranken und Verletzten gebraucht. Beispielsweise für Opfer von Sport- oder Verkehrsunfällen, aber auch zur Behandlung von Krebspatienten oder Menschen mit Herzkrankheiten.

"Es ist wichtig, dass die Leute weiter spenden", sagt Nohe. Und: "Es besteht kein erhöhtes Ansteckungsrisiko bei Blutspende-Terminen". Für die Termine gelten strenge hygienische Standards, zum Beispiel wurden die Mitarbeiter mit Handschuhen ausgestattet, Hände und Liegen werden regelmäßig desinfiziert. Wer spenden will, muss direkt am Eingang einen Fragebogen ausfüllen und Fieber messen lassen.

Grundsätzlich gebe es keine Hinweise darauf, dass das Coronavirus durch das Blut übertragen wird, sagt Nohe. Menschen mit grippalen oder Erkältungssymptomen würden generell nicht zur Spende zugelassen. Gleiches gilt für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten. Personen, die Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatten, dürfen vier Wochen lang kein Blut spenden. Und wer selbst am Coronavirus erkrankt ist, darf erst zwei Monate nach der Genesung wieder Blut geben.

Hygiene wie gründliches Händewaschen gehört zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen gegen Infektionen.
Hygiene wie gründliches Händewaschen gehört zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen gegen Infektionen. Foto: Marijan Murat, dpa

Das Thema werde "sensibel" gehandhabt, heißt es vom BRK. Aber "wir haben einen Bedarf und der muss gedeckt werden", so Nohe. "Wir appellieren an alle, die gesund sind, zum Blutspenden zu gehen." Denn Blutspenden sind nur 42 Tage haltbar. "Das heißt, wir sind auf kontinuierliches Engagement angewiesen."

Wie lange aber reichen die Vorräte im Freistaat? Noch habe Bayern einen "kleinen Puffer", erklärt Nohe. Allerdings sei der schon etwas angegriffen worden. Zudem warnt er, dass mit der flächendeckenden Schließung der Schulen neue Schwierigkeiten auftauchen könnten: Wenn viele Spendenlokale ausfielen, könne das problematisch werden.

Trotz Katastrophenfall würden in Bayern alle unter www.blutspendedienst.com/termine veröffentlichten Termine stattfinden. "Es ist wichtig, dass die Leute weiter kommen und die Menschen in dieser Krise zusammen stehen", so Nohe.

Rückblick

  1. Straßenumfrage:"Wie fühlen Sie sich im Corona-Hotspot Würzburg?"
  2. Corona: Wo es im Landkreis Würzburg die meisten Neuinfektionen gibt
  3. 95 Prozent Steigerung: Der Campingboom sorgt für Rekordzahlen
  4. Röntgen-Gymnasium: Nur noch eine Klasse bleibt zu Hause
  5. Frau will zur Hochzeit ihres Bruders: Gericht verkürzt Quarantäne
  6. Corona-Infektionen in Stadt und Landkreis steigen leicht an
  7. Piazolo: Masken-Pflicht zum Schulstart war ein Erfolg
  8. Warum die Corona-Teststation wieder nach Heustreu zurückkehrt
  9. Würzburger Wirte dürfen auch im Winter unter freiem Himmel bedienen
  10. Corona: Landrätin warnt vor einer trügerischen Sicherheit
  11. Demos im Corona-Hotspot Würzburg: Darum finden sie trotzdem statt
  12. Volle Busse trotz Corona: Die Lage in Würzburg und Umgebung
  13. Urlaub in Deutschland: Würzburger haben wegen Corona ein Problem
  14. Kissinger Kinderstadtmarkt und verkaufsoffener Sonntag abgesagt
  15. Überfüllte Busse und Maskenpflicht: So lief der Schulstart
  16. Coronavirus: Drei neue Fälle im Landkreis Haßberge
  17. Bad Kissingen: Hallenbad startet am Montag in die Saison
  18. Rhön-Grabfeld: Corona-Teststation zieht wieder nach Heustreu um
  19. Würzburger Gericht bestätigt Maskenpflicht auf dem Schulgelände
  20. Gericht: Strenge Regeln für private Feiern in Würzburg zulässig
  21. Leonhard-Frank-Grundschule: Klasse am Heuchelhof in Quarantäne
  22. Corona-Fall in der Kita Lengfeld: Wie viele Kinder betroffen sind
  23. Corona-Hotspot Würzburg: OB Schuchardt über Superspreader und Verbote
  24. Wie Corona beim Fußball Geschichte und Geschichten schreibt
  25. Kreis Kissingen: Keine neuen Coronafälle
  26. Corona-Spätfolgen: Wie eine Ärztin den Kampf der Patienten erlebt
  27. Verstoß gegen Corona-Bestimmungen? Musikschule sperrt Chor aus
  28. Steigende Infektionszahlen: Müssen die Schulen nun dicht machen?
  29. Corona: Röntgen-Gymnasium bleibt bis Ende der Woche geschlossen
  30. Gastro, Sport, Kultur: So bereitet sich Unterfranken auf den Winter vor
  31. Corona: Inzidenz-Wert in Würzburg auf 75,07 stark gestiegen
  32. Corona-Fall am Gymnasium Veitshöchheim: Jahrgang in Quarantäne
  33. Kita St. Barbara in Iphofen wegen Corona geschlossen
  34. Warnstufe "gelb" in Kitas: Infektionsschutz auf Kosten der Kinder?
  35. Zahl der Corona-Fälle steigt auf 221
  36. Corona: Würzburger auf Rügen unerwünscht
  37. Positiver Corona-Test: Schulklassen in Schweinfurt und Schleerieth in Quarantäne
  38. Zweite Corona-Welle: Diese 7 Dinge sollte jetzt jeder wissen
  39. Corona in Main-Spessart: Welche Orte stärker betroffen sind
  40. Ufra 2020 in Schweinfurt: Wie eine Messe unter Corona-Auflagen geht
  41. Corona-Hotspot Würzburg: So trifft die Lage Hotels und Restaurants
  42. Jusos: Alkoholverbot am Main wegen Corona ist der falsche Weg
  43. Kaum Corona-Patienten in unterfränkischen Krankenhäusern
  44. Quarantäne: Neue Corona-Fälle im Ankerzentrum
  45. Ab sofort Online-Anmeldung für Corona-Testzentrum möglich
  46. Corona: Ein neuer Fall im Kreis Kissingen
  47. Corona-Teststrecke Dallenbergbad: Warum die langen Wartezeiten?
  48. Testzentrum kommt vermutlich nach Gerolzhofen
  49. Corona: Landkreis Würzburg geht auf Warnstufe Gelb
  50. Reger Betrieb im Corona-Testzentrum

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Susanne Schmitt
  • Angst
  • Blutspenden
  • Blutspendetermine
  • Coronavirus
  • Debakel
  • Desinfektion
  • Infektionsgefahr
  • Infektionskrankheiten
  • Rotes Kreuz
  • Termine
  • Verletzte
  • Virologen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!