HELMSTADT

Weichenstellung für die nächste Bürgermeisterwahl

Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass der Bürgermeister in Helmstadt ab 2020 sein Amt hauptberuflich ausüben wird. Darauf ließ die Diskussion im Gemeinderat schließen.
Das Gemeinschaftsgebäude von Rathaus, Sparkasse und Fahrschule in Helmstadt. Foto: FOTO A. Brachs
Einstimmig hat der Helmstadter Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend nach kurzer Diskussion den Antrag von Stefan Wander befürwortet. Dessen Ziel: Der 2020 zu wählende Bürgermeister soll sein Amt hauptberuflich ausüben. Die Verwaltung wurde beauftragt, einen entsprechenden Beschlussvorschlag für eine Satzungsänderung vorzubereiten. Dass der Antrag so frühzeitig vor der nächsten Wahl eingereicht wurde, begründete Wander damit, dass der Wahlkampf von der Frage haupt- oder ehrenamtlicher Rathauschef nicht belastet werden sollte. Den möglichen Kandidaten sei dann rechtzeitig klar, auf was sie sich einließen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen