Kürnach

Weihnachtliche Stimmung am Kürnacher Kirchberg

Auch ein Weihnachtsbier gab es auf dem Kürnacher Weihnachtsmarkt. Bürgermeister Pal Hofmann aus Tököl in Ungarn zapfte mit seinem Bürgermeisterkollegen Thomas Eberth das erste Fass an. Foto: Matthias Demel

Wo gibt´s denn sowas – ein ungarischer Bürgermeister, der auf einem Weihnachtsmarkt in Franken ein Fass Bier anzapft, Landräte, die für einen guten Zweck grillen, eine Landtagspräsidentin a.D., die im JU-Stand Bratwürste verteilt und ein Nachtwächter, der mit Lehrling und ungarischen Husaren unterwegs ist. In Kürnach waren all diese und viele weitere Programmpunkte beim 11. Kürnacher Weihnachtsmarkt geboten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Würzburger Jazzchor unter Leitung von Franny Fuchs heizte den zahlreichen Gästen mit stimmungsvollen Liedern ein. Dann wurde durch Bürgermeister Pal Hofmann, Mitglied einer ungarischen Besuchsdelegation, das Weihnachtsbier angezapft. In festlich geschmückten Hütten wurde verschiedenes Kunsthandwerk, historische Körnier Rezepte und weihnachtliches Gebäck angeboten. Unzählige Besucher erlebten einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt und ließen sich von dem Programm der Kürnacher Vereine und Verbände und dem Ambiente neben der Pfarrkirche verzaubern. Die Aussteller boten von selbstgemachten Köstlichkeiten über Holzdekorationen, Strickwaren und Bildern viele schöne Arbeiten an.

Besuchermagnet war dann das Benefizgrillen der Landräte Eberhard Nuß und seines Amtskollegen Wilhelm Schneider aus den Haßbergen. Gemeinsam mit Überraschungsgast Landtagspräsidentin a.D. Barbara Stamm wurde jede Menge Grillgut verkauft. Der Verkaufserlös kommt einem guten Zweck zugute.

Schlagworte

  • Kürnach
  • Aussteller
  • Barbara Stamm
  • Bier
  • Eberhard Nuß
  • Feier
  • Gebäck
  • Landräte
  • Lehrlinge
  • Nachtwächter
  • Schmankerln
  • Verkaufserlös
  • Weihnachtsmärkte
  • Wilhelm
  • Wilhelm Schneider
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!