Ochsenfurt

Weihnachtsfeier des AWO- Ortsvereins Ochsenfurt

Bei der Weihnachtsfeier des AWO-Ortsvereins Ochsenfurt im Bild von links: Herbert Hofmann, Ingrid Zettl, Peter Honecker, Renate Schmittner, Ruth Drescher, Nikolaus Matthias Gernert, sitzend Brigitte Amarell und das älteste Mitglied Ursula Hintze. Foto: Helga Muderer

Eröffnet mit Kaffee und Weihnachtsgebäck fand am 1. Advent, im vollbesetzten AWO Clubheim, die traditionelle Weihnachtsfeier der AWO-Ochsenfurt statt.

Uwe Hanselmann umrahmte die Feier mit weihnachtlicher Musik. Vorsitzender Peter Honecker freute sich, dass auch das langjährige Mitglied MdL Volkmar Halbleib nicht nur zur Feier erschienen war, sondern aktiv mit nachdenklichen und humorigen Beiträgen zum Gelingen beitrug. Auch die Stadträtinnen Ingrid Stryjski und Britta Huber, sowie Dritter Bürgermeister Joachim Eck und die Kreisräte Sybille Gernert und Altbürgermeister Peter Wesselowsky waren der Einladung gefolgt.

Launiger Rückblick

Der Vorsitzende stellte auch in einer besonderen Begrüßung mit Applaus bedacht  die „Riege der 90plus-Mitglieder“ vor: Ursula Hintze (97), Irmgard Gieger (91), Edeltrud Weber (90) und Luise Deppisch (90).

Nikolaus Matthias Gernert hielt einigen launigen Rückblick über das abgelaufene Jahr, lobte in Reimform den Zusammenhalt der Vereinsmitglieder und auch das große Engagement des Seniorenclubs, der Damen Renate Schmittner und Ruth Drescher mit ihren Helferinnen: Brigitte Amarell, Ingrid Zettl und Herbert Hofmann.

Der hohe zeitliche Aufwand des Vorsitzenden Peter Honecker für den AWO- Ortsverein wurde vom Nikolaus gewürdigt. Auch der Einsatz für das AWO-Internetcafe für Senioren, wo Honecker von Gerhard Grieb und Franz Bovery unterstützt wird und Marianne Kadletz fast wöchentlich für selbst gebackenen Kuchen sorgt.

Nikolaus sprach Dank aus 

Der Nikolaus dankte Honeckers Mitstreitern in der Vorstandschaft, seinem Stellvertreter Helmut Werner der Kassiererin Christiane Halbleib, sowie der Schriftführerin Sylvia Honecker. Auch die rührige Seniorenbeauftragte der Stadt Ochsenfurt, Stadträtin Ingrid Stryjski, sowie den im Vorstand aktiven Beisitzer dem Helfer bei vielen Ereignissen, Klaus Müller und Thomas Rütten und wurden hervorgehoben.

Lob erhielten aus dem Mund von Nikolaus, Lilo Oppel, Adolf Schlerth und Günter Zettl, die immer wieder zur Stelle sind wenn der Vorstand um Hilfe ruft.

Robert Kunz erheiterte die Gäste mit einem, in verständliche Form gebrachten Mundartgedicht. Danach erhielt jeder Besucher ein kleines Geschenk. Peter Honecker betonte, dass die Artikel keine Spenden sind, sondern käuflich erworben wurden.

Handarbeiten beim Basar

Im anschließenden Basar konnten die Gäste wärmende Handarbeiten von Luise Deppisch und Brigitte Amarell gestrickt, Holzartikel von Sepp Steiner, sowie selbst entworfene Glückwunschkarten zugunsten des Seniorenclubs erwerben.

Der Vorsitzende mahnte in seiner Schlussrede auch an, dass Friede nicht automatisch sei, sondern die AWO, die 2019 ihren 100. Geburtstag feierte, in der Geschichte immer für Frieden soziale Gerechtigkeit und gegen Rassismus gekämpft hat.

Die gelungene 100-Jahr-Feier im Pfarrzentrum war eine tolle Gemeinschaftsleistung, die nur durch viele Helfer geschultert werden konnte.

Von: Peter Honecker, 1. Vorsitzender, AWO Ortsverein Ochsenfurt

Schlagworte

  • Ochsenfurt
  • Pressemitteilung
  • Amarell
  • Geburtstage
  • Helmut Werner
  • Herbert Hofmann
  • Joachim Eck
  • Klaus Müller
  • Peter Wesselowsky
  • Stadt Ochsenfurt
  • Volkmar Halbleib
  • Weihnachtsfeiern
  • Weihnachtsgebäck
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!