Veitshöchheim

Weinbau: Ministerin stellt eine Million Euro  Fördermittel bereit

Gute Nachrichten bei den Weinbautagen in Veitshöchheim: Michaela Kaniber (CSU) erklärt, warum es für die Infrastruktur in den Weinbergen eine Million Euro geben wird. 
Michaela Kaniber, bayerische Landwirtschaftsministerin, hatte bei den Weinbautagen in Veitshöchheim einige Überraschungen im Gepäck: Für den Weinbau gibt es ab sofort neue Fördermittel in Höhe von einer Million Euro im Jahr und für Hermann Kolesch, Präsident der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, gab es die Staatsmedaille in Silber.
Michaela Kaniber, bayerische Landwirtschaftsministerin, hatte bei den Weinbautagen in Veitshöchheim einige Überraschungen im Gepäck: Für den Weinbau gibt es ab sofort neue Fördermittel in Höhe von einer Million Euro im Jahr und für Hermann Kolesch, Präsident der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, gab es die Staatsmedaille in Silber. Foto: Judith Schmidhuber

Der Weinbau in Franken steht vor gewaltigen Herausforderungen: der Klimawandel, Investitionen in eine moderne Infrastruktur sowie der Erhalt der Biodiversität machen den Winzern zu schaffen. Um diese Kernthemen ging es bei den 62. Veitshöchheimer Weinbautagen in  Veitshöcheim (Lkr. Würzburg). "Nicht nur wenn es um Bewässerung geht, müssen wir feststellen, dass die Infrastruktur in den Weinbergen oft nicht mehr zeitgemäß ist", sagte die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) am Mittwoch. Dies gelte vor allem für Wege und Stützmauern. Die Ministerin will für Winzer und Weinbaugemeinden noch mehr erreichen und hat eine neue Förderinitiative "Infrastruktur in  Weinbergen" ins Leben gerufen.  

Michaela Kaniber, bayerische Landwirtschaftsministerin, referierte am Mittwoch bei den Weinbautagen in Veitshöchheim. 
Michaela Kaniber, bayerische Landwirtschaftsministerin, referierte am Mittwoch bei den Weinbautagen in Veitshöchheim.  Foto: Judith Schmidhuber

Mit Fördergeldern in Höhe von einer Million Euro pro Jahr sollen Haupterschließungswege in den Weinbergen gefördert werden. Im Fokus stehen auch der Naturschutz, Biodiversität und die Be- und Entwässerungsstruktur. Die Gelder können ab sofort beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken abgerufen werden. "Das ist ein wuchtiger Aufschlag und eine passgenaue Ergänzung zu unseren bisherigen Angeboten", sagte Kaniber. Insgesamt fördere das bayerische Landwirtschaftsministerium Weinbaubetriebe in Franken mit vier Millionen Euro pro Jahr.

Für sein jahrelanges Engagement in Sachen Weinbau erhielt Hermann Kolesch, Präsident der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, die Staatsmedaille in Silber.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Veitshöchheim
  • Claudia Kneifel
  • Bewässerung
  • Biodiversität
  • CSU
  • Franken (Bayern)
  • Landwirte und Bauern
  • Landwirtschaftsministerien
  • Michaela Kaniber
  • Minister
  • Weinbau
  • Weinbaubetriebe
  • Weinberge
  • Weingärtner
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!