WÜRZBURG

Weltweit Interesse am Facebook-Prozess

Der Syrer Anas Modamani wehrt sich gegen verleumderische Fake News. Das Verfahren vor dem Landgericht Würzburg lockt Journalisten sogar aus Japan, Arabien und Amerika an.
Gericht verhandelt über Lügen-Löschung auf Facebook
Der Syrer Anas Modamani wehrt sich gegen verleumderische Fake News. Foto: Michael Czygan
So einen Ansturm kennt das Landgericht Würzburg allenfalls von Strafprozessen. Bei einem Zivilverfahren habe er noch nie erlebt, dass sich allein 15 Kamerateams Drehgenehmigungen ausstellen lassen, sagt Tobias Knahn, der stellvertretende Sprecher des Gerichts. Der Grund für das Interesse von Dokumentarfilmern und Fernsehsendern bis nach Tschechien, Japan, Arabien und Amerika ist das Verfahren, das Anas Modamani gegen Facebook angestrengt hat. Der Syrer möchte, dass das soziale Netzwerk die Verbreitung von Verleumdungen seiner Person konsequent unterbindet. Am Montag ist die öffentliche Verhandlung über den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen