EICHELSEE

Wende in der „Goldgrube“

Eine Wende gab es nach langem Auf und Ab bei der Erweiterung des Siedlungsgebiets „Goldgrube“ in Eichelsee. Nun gibt es es wieder genügend Bauwerber, so dass eine vollständige Erschließung sinnvoll erscheint, hieß es in der Sitzung des Gemeinderates.
Eine Wende gab es nach langem Auf und Ab bei der Erweiterung des Siedlungsgebiets „Goldgrube“ in Eichelsee. Nun gibt es es wieder genügend Bauwerber, so dass eine vollständige Erschließung sinnvoll erscheint, hieß es in der Sitzung des Gemeinderates. Die „Goldgrube 2“ hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Ursprünglich hatte die Gemeinde vor, gleich ein größeres Wohngebiet auszuweisen. Gescheitert ist dies daran, dass die ordnungsgemäße Entsorgung von Abwasser, insbesondere Oberflächenwasser, nicht oder nur mit hohem technischen und finanziellen Aufwand hätte gesichert werden können. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen