Zellerau

Weniger Alkoholvergiftungen beim Frühjahrsvolksfest

Heuer wurde das Bayerische Rote Kreuz beim Frühjahrsvolksfest relativ selten zu Alkoholvergiftungen alarmiert. Ehrenamtliche hatten dennoch zu tun.
Das BRK wurde seltener zu Alkoholvergiftungen alarmiert als in den Vorjahren. Foto: Fabian Gebert
Eine erfreuliche Bilanz zieht der Sanitätswachdienst zum Ende des Frühjahrsvolksfestes. "Wir wurden seltener zu Alkoholvergiftungen alarmiert als in den Vorjahren", berichtet BRK-Rettungssanitäter Wolfgang Koch in einer Pressemitteilung. Der Ehrenamtliche hatte zwölf Schichten in der Rotkreuzstation übernommen.Neben Prellungen und leichten Schnittverletzungen hatten die Sanitäter auch eine allergische Reaktion und eine Fraktur zu versorgen. Meterweise wurde Pflaster ausgegeben, heißt es weiter.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen