Würzburg

Wenn Rhetoriker um die Meisterschaft kämpfen

Die Argumente flogen nur so hin und her im Toscanasaal der Residenz. Es war ein packender Zweikampf der Debattierer.
Studierende diskutieren beim Finale der Süddeutschen Debattiermeisterschaft im Toscanasaal der Residenz in Würzburg den Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union. Foto: Daniel Peter
Am Samstag und Sonntag flogen in der Würzburger Residenz die Argumente hin und her. 21 Teams aus dem südlichen deutschen Sprachraum, zwischen Coburg, Wien, Zürich und Heidelberg, trugen eine Debattiermeisterschaft aus. Über Impfzwang und die Zivilehe redete man sich in den Vorrunden die Köpfe heiß. Am Sonntagnachmittag brummte der Toscanasaal dann von jungen Leuten. Der Edel-Vorlesungssaal der Uni fasste all die, für die das Mitmachen nun, nach ihrem Ausscheiden aus den Wettkämpfen, zum bloßen Dabeisein geworden war.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen