Röttingen

Wenn Schauspieler aus der Rolle fallen

Eine Szene aus der Operette "Der Vetter aus Dingsda" bei den Röttinger Frankenfestspielen. Beim Festspiel-Cocktail wird die klassische Sopranistin Miriam Klein (l.) unter anderem mit einer rockigen Tina-Turner-Nummer zu sehen sein, William Danne mit einem Heinz-Erhard-Lied und Anne Steffens mit Operetten-Klassikern. Foto: Gerhard Meißner

Mit dem "Festspiel-Cocktail" am Sonntag, 28. Juli, um 19.30 Uhr, begeben sich die Ensemble-Mitglieder der Röttinger Frankenfestspiele auf musikalische Abwege und zeigen die Facetten ihres Könnens, die in ihren jeweiligen Rollen nicht zum Ausdruck kommen. Nach dem Motto "Jeder, wie es ihm gefällt" gehört der Konzertabend traditionsgemäß zu den musikalischen Höhepunkten der Festspielsaison.

"Dolly"-Darstellerin Antje Rietz stellt sich als virtuose Jazz-Trompeterin unter Beweis. Foto: Matthias Heyde

So präsentiert sich Antje Rietz, Hauptdarstellerin im Musical "Hello, Dolly!" auf der Freilichtbühne vor der Burg Brattenstein als virtuose Trompetenspielerin. Susanne Jansen, die in der Komödie "Glorious!" Florence Foster Jenkins, die schlimmste Sängerin der Welt, verkörpert, darf endlich ihre makellose Gesangsstimme unter Beweis stellen und ist unter anderem mit einer Jazz-Nummer im Programm vertreten. Regisseur Dietmar Horcicka zeigt mit Liedern von Jacques Brel, warum ihm schon Gesangspreise zuerkannt wurden und er noch immer gelegentlich gemeinsam mit den Berliner Philharmonikern als Chansonier auf der Bühne steht.

"Glorious"-Hauptdarstellerin Susanne Jansen lässt die schiefen Töne sein und gibt ihrer makellosen Stimme den Vortritt. Foto: Elke Linne

Von bekannten Operetten-Melodien über Interpretationen von Hildegard Knef und Heinz Erhard reicht das Programm bis zu rockigen Tina-Turner-Nummern. Gleich mehrere Ensemble-Mitglieder führen Queen-Hits und Musical-Ohrwürmer aus der „Rocky Horror Show“ und dem „Tanz der Vampire“ auf. Begleitet werden die Schauspieler und Sänger von den Festspiel-Musikern. Das Konzept für den Konzertabend stammt vom neuen musikalischen Leiter der Frankenfestspiele, Rudolf Hild.

Das Konzept für den Festspiel-Cocktail stammt vom neuen musikalischen Leiter Rudolf Hild. Foto: Christian Mock

Noch bis zum 18. August stehen die drei Hauptstücke auf dem Spielplan:das Musical "Hello, Dolly!", die Komödie "Glorious!" und die Operette "Der Vetter aus Dingsda". Am 13. August ist außerdem Jan Josef Liefers mit seiner Band "Radio Doria" zu Gast.

Karten sind im Festspielbüro erhältlich, Tel.: (0 93 38) 97 28 -55, online unter www.frankenfestspiele.de, bei externen Vorverkaufsstellen oder beim Ticket-Service der Main-Post, Tel.: (09 31) 6001 6000. Die Abendkasse öffnet jeweils 90 Minuten vor Beginn.

Schlagworte

  • Röttingen
  • Burg Brattenstein
  • Frankenfestspiele
  • Hello Dolly
  • Hildegard Knef
  • Jan Josef Liefers
  • Lied als Musikgattung
  • Musical
  • Operette
  • Regisseure
  • Schauspieler
  • Sänger
  • Sängerinnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!