Kürnach

Wenn das eigene Kind eine Niere braucht 

Ob Paul lebend zur Welt kommen würde, war unklar. Jetzt hofft die Familie aus Kürnach auf eine Organspende. Das sagen die Eltern zum Vorstoß  des Gesundheitsministers.  
Beim Spielen im Wohnzimmer: Der 16 Monate alte Paul ist als Spendeempfänger für eine Niere bei Eurotransplant gelistet. Paul wird in seinem Leben wahrscheinlich mehrere Nieren brauchen. Foto: Dita Vollmond
Paul ist ein aufgewecktes, fröhliches Kind. Und er braucht eine Organspende. Im elterlichen Wohnzimmer in Kürnach krabbelt er über den Boden, zeigt Gästen seine Spielsachen, schmeißt diese auch mal durch die Luft und lacht dabei fast ununterbrochen – sogar im Stehen versucht sich der 16 Monate alte Paul bereits. "Wenn man nicht wüsste, dass er eine Nierenerkrankung hat, würde man auf den ersten Blick keinen Unterschied zu einem gesunden Kind merken", sagt Vater Dominik Panzer im Gespräch mit dieser Redaktion. "Außer natürlich am Schlauch", fügt Pauls Mutter Uschi Ferstl hinzu. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen