WÜRZBURG

Wenn der Kellermeister zum Schauspieler wird

Der Widder als Symbol fürs Bürgerspital.
Der Widder als Symbol fürs Bürgerspital. Foto: Grafik: Markus Westendorf

„Da war Strom drauf“ – Die Würzburger Autorin Ulrike Schäfer hat anlässlich des 700-jährigen Stiftungsjubiläums des Bürgerspitals zum Hl. Geist ein Theaterstück geschrieben. Am 2. Juli wird es in der Kelterhalle gegenüber vom Mainfranken Theater uraufgeführt. Die Produktion steht ganz im Zeichen des Widders, dem Wappentier des Spitalgründers, berichtet Britta Grigull, die Pressesprecherin des Mainfranken Theaters.

„Da drüben wird die Bühne stehen“, sagt Ulrike Schäfer, die Autorin des Stückes „Ein Widder mit Flügeln“, und zeigt auf eine Wand der Kelterhalle des Bürgerspitals. Zurzeit hängt dort ein riesiges Foto vom Team des Weinguts der Stiftung, davor stehen zahlreiche Bierbänke und -tische. In der Halle herrscht geschäftiges Treiben, schweres Gerät und eine große Leiter stehen bereit. Nichts lässt erahnen, dass sich dieser Ort in knapp zwei Wochen in ein Theater verwandeln wird.

Ulrike Schäfer wird immer wieder gegrüßt an diesem regnerischen Vormittag. Auf dem Terrain des Bürgerspitals kennt man sie inzwischen wie eine Kollegin aus den eigenen Reihen. Kein Wunder, schließlich hat die Würzburger Autorin hier unzählige Stunden der Gespräche und Recherchen verbracht. Was sie herausfand, wurde zum Humus für ein neues Theaterstück. Nichts Geringeres als die 700-jährige Geschichte der Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist will sie darin erzählen. „Ich habe schon eine Weile überlegt, ob ich diese Herausforderung tatsächlich annehmen soll“, erinnert sich Ulrike Schäfer an das Angebot, das ihr das Bürgerspital und das Mainfranken Theater vor etwa einem Jahr machten. Doch sie habe sofort die „Magnetkraft“ des Themas gespürt. „Da war Strom drauf“, beschreibt Schäfer die Energie, die sie in den Auftaktgesprächen erfasst habe. Und dann habe sie diesem einmaligen Projekt zugestimmt, das da lautete: Das Mainfranken Theater Würzburg entwickelt und produziert ein musikalisches Schauspiel über die Geschichte des Bürgerspitals, die Stiftung stellt mit ihrer Kelterhalle den authentischen Aufführungsort zur Verfügung.

Mittlerweile ist das Theaterstück längst geschrieben, Ulrike Schäfer hat es in die Hände des Regieteams übergeben. Wenn sich zur Uraufführung am 2. Juli erstmals der Vorhang für „Ein Widder mit Flügeln – 700 Jahre Bürgerspital Würzburg“ hebt, wird auch der Wein nicht zu kurz kommen. Bei einem Schoppen können sich die Besucher auf die ungewöhnliche Spielstätte und den Abend einstimmen. Auf der Bühne dreht sich anschließend so manche Anekdote um den guten Tropfen. „Das Bürgerspital ist weltweit bekannt für seine hervorragenden Weine“, sagt Schäfer, „aber der originäre Stiftungszweck ist die Aufnahme und Versorgung pflegebedürftiger Menschen. Spannend ist auch, dass sich in dieser Einrichtung zentrale Ereignisse der Stadtgeschichte spiegeln.“ Deswegen habe sie diese beiden Aspekte in den Mittelpunkt ihres dramatischen Textes gestellt, erklärt die Autorin.

Authentizität macht das Schauspiel dabei echt und lebendig. So wird die Kelterhalle in das Geschehen ebenso einbezogen wie fränkisches Liedgut, das von Ulrike Schäfer neu betextet wurde. Und: „Der Kellermeister des Bürgerspitals, Elmar Nun, hat auch einen Auftritt“, verrät sie. „700 Jahre Bürgerspital, das ist eigentlich Stoff für 700 Stücke“, sagt die Autorin. Um hier einen roten Faden zu finden und nicht nur historische Ereignisse aneinanderzureihen, hat es sich Schäfer zunutze gemacht, dass das Schauspiel musikalische Einschübe haben sollte. Und so lässt sie eine Chorprobe zum Stiftungsjubiläum mit fünf ganz unterschiedlichen Charakteren derart aus dem Ruder laufen, dass daraus ein unterhaltsamer Ritt durch die Jahrhunderte wird.

Die Termine: Uraufführung am 2. Juli um 20 Uhr in der Kelterhalle des Bürgerspitals. Weitere Termine am 9., 10., 16., 17., 20. und 24. Juli. Karten/Infos: karten@theaterwuerzburg.de, Tel. (0931) 39 08 124

Ulrike Schäfer.
Ulrike Schäfer. Foto: K. Heyer

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Karl-Georg Rötter
  • Mainfranken Theater Würzburg
  • Schauspiel
  • Theaterstücke
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!