WÜRZBURG

Wenn die Security über's Kiliani streift

Das Gesicht ist streng, die Schultern straff nach hinten gezogen, der Blick schweift geübt von links nach rechts und wieder zurück. Wenn die Jungs von der Security über das Kiliani-Gelände streifen, und sich einen Weg durch die Festbesucher bahnen, bleibt ihnen nur selten etwas verborgen.
Auf Streife über das Kiliani: Mehrmals am Tag dreht die Security ihre Runden und sorgt für Sicherheit auf dem Volksfest-Platz. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Das Gesicht ist streng, die Schultern straff nach hinten gezogen, der Blick schweift geübt von links nach rechts und wieder zurück. Wenn die Jungs von der Security über das Kiliani-Gelände streifen, und sich einen Weg durch die Festbesucher bahnen, bleibt ihnen nur selten etwas verborgen. „Wir sind mit offenen Augen dabei“, sagt Christoph Braasch von Bulldog Personal Service & Solutions GmbH in Würzburg. Das sei auch wichtig, damit so ein Fest wie Kiliani überhaupt funktionieren kann. „Gerade an Familientagen und am Wochenende braucht es einiges an Sicherheitspersonal, um den vielen ...