WÜRZBURG

Wenn goldene Kunst zu Spänen wird

Erst gestaltet Künstler Winfried Muthesius ein Werk für die Landesgartenschau, und dann macht er es absichtlich wieder kaputt. Mit der Aktion verbindet er eine Botschaft.
Kunstaktion auf der LGS: Der Berliner Künstler Winfried Muthesius hatte eigens für die Landesgartenschau in Würzburg ein Werk mit dem Titel „Golden Fields“ geschaffen. Foto: Fotos: Johannes Kiefer
Am Sonntag schnitzelte der Berliner Winfried Muthesius vier Quadratmeter blattvergoldetes Sperrholz mit der Kettensäge zu Spänen. Sein temporäres Freilichtatelier lag in der Landesgartenschau auf der früheren Startbahn am „Point of no Return“. So lautet auch der Titel seiner Performance. Muthesius arbeitete mit der Kettensäge an dem Punkt, von dem an ein startendes Flugzeug nicht mehr bremsen kann, sondern weiter zum Abheben beschleunigen muss.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen