Giebelstadt

Wer Bauer sein will, soll Bauer bleiben können

Auch 50 Jahre nach Gründung des Maschinenrings Maindreieck ist die Idee von der gegenseitigen Hilfe - der Selbsthilfe in der Landwirtschaft - noch immer aktuell.
Bei der Jubiläumsfeier des Maschinenrings Maindreieck sollten Alltagssorgen draußen bleiben. Dafür ließ sich Kabarettist Mäc Härder sogar vom Vorsitzenden Johannes Menth auf den Arm nehmen.  Foto: Gerhard Meißner
Immer größer, leistungsfähiger und teurer werden landwirtschaftliche Maschinen. Mit dem Stand der Technik Schritt zu halten, würde viele Betriebe überfordern. Ähnlich war es auch schon vor 50 Jahren, als der Maschinenring Ochsenfurt gegründet wurde, und im Jahr 2002 als die Maschinenringe aus Ochsenfurt und Kitzingen zum Ring Maindreieck fusionierten. An der Ursprungsidee hat sich also wenig geändert, nur dass aus der Selbsthilfeorganisation inzwischen ein Dienstleister geworden ist, der weit über den landwirtschaftlichen Bereich hinaus agiert. Bei der Jahreshauptversammlung des Maschinenrings Maindreieck in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen