Würzburg

Wie abgeschafft ist der Adelsstand?

14. August 1919: Vor genau 100 Jahren trat die Weimarer Verfassung in Kraft. Darin heißt es, dass Adelsbezeichnungen nur noch Teil des Namens sind. Also Schall und Rauch?
Wie im Märchen: Das romantisch im Spessart gelegene Schloss Mespelbrunn im Abendlicht. Foto: Christine Jeske
Am 14. August 1919 trat die Weimarer Reichsverfassung in Kraft. Drei Tage zuvor, am 11. August, hatte sie Reichspräsident Friedrich Ebert (SPD) in seinem Urlaubsort Schwarzburg in Thüringen unterzeichnet. 100 Jahre Weimarer Reichsverfassung (WRV) bedeuten auch: 100 Jahre Abschaffung der Vorrechte und Privilegien des Adelsstandes wie die Steuerbefreiung. Adelige Titel wie Graf und Gräfin, Fürst und Fürstin, Prinz und Prinzessin sind seither lediglich Bestandteil des Namens. So legte es Artikel 109 Absatz 3 der Verfassung fest: "Öffentlich-rechtliche Vorrechte oder Nachteile der Geburt oder des Standes ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen