Würzburg

Wie aus zwei Monaten 25 Jahre wurden

Eigentlich waren nur zwei Monate Rettungsdienst bei den Maltesern geplant gewesen. Daraus wurden weit über 25 Jahre. Nun wurde Gerhard Menzel verabschiedet.
Bei der Feierstunde zur Verabschiedung (von links): Ernst Freier, Gerhard Menzel, Bezirksgeschäftsführer Rainer Kaufmann und Dennis Kolbe. Foto: Robert Bernard/Malteser
Eigentlich waren nur zwei Monate Rettungsdienst geplant gewesen. Daraus wurden weit über 25 Jahre. Jetzt hat Malteser Bezirksgeschäftsführer Rainer Kaufmann den Rettungsassistent Gerhard Menzel (Zweiter von links) in den Ruhestand verabschiedet. Der gelernte Elektriker Menzel kam über das Ehrenamt zu seiner wahren „Berufung“, dem Rettungsdienst, wie es in einem Presseschreiben heißt. Schon seit 1969 bei den Maltesern Mellrichstadt ehrenamtlich aktiv, absolvierte er neben dem Beruf die Ausbildung zum Rettungssanitäter.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen