Gnodtstadt / Höchberg

Wie der Imker zum Honig kommt

Erst sammeln die Bienen den Nektar, dann streicht man den Honig aufs Brot. Was passiert dazwischen? Wir haben Imker aus der Region bei der Sommerarbeit besucht.
Martha Grünn zeigt einen Rahmen mit Mittelwand, in die ihre Bienen jetzt den Honig sammeln. Foto: Thomas Obermeier
Sind noch braune Waben mit Häutchen da? Oder Futterwaben, die im Winter geleert wurden? Im Frühjahr räumte Martha Grünn im Bienenstock auf. „Damit sich keine Krankheiten, wie im schlimmsten Fall die Faulbrut, ausbreiten", sagt die Hobby-Imkerin aus Gnodtstadt im Landkreis Kitzingen. Wenn dann die ersten Bäume blühten, stellte sie den Honigraum auf - in diesen Teil des Kastens legen die Bienen dann ihre Vorräte an.  Die 55-jährige Imkerin benutzt dazu vorgefertigte Platten. Sie sehen genauso aus, wie die von Bienen gebauten  Gebilde aus sechseckigen Zellen.  "Aber diese ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen