Versbach

Wie gefährlich sind Omnibusfahrten für Senioren?

Ein Omnibus fährt los, obwohl ältere oder behinderte Menschen noch keinen Sitzplatz und auch sonst keinen Halt haben. Eine Seniorin brach sich jetzt das Handgelenk.
Das Senioren-Ehepaar Elfriede und Helmut Försch hat so seine Erfahrung mit dem Omnibus: Er, 90, verletzte sich im Omnibus nicht nur einmal; sie (82), stürzte jetzt im anfahrenden Bus und brach sich das Handgelenk. Foto: Thomas Obermeier
"Ich habe der Würzburger Straßenbahngesellschaft zum wiederholten Mal die Probleme geschildert, die wir als Schwerbehinderte und Rollatorfahrer mit dem Busverkehr haben", sagt der 90-jährige Helmut Försch aus Versbach. Er selbst habe sich schon zweimal im anfahrenden Omnibus verletzt. Jetzt stürzte seine Frau Elfriede (82) im Bus und brach sich das Handgelenk.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen