GREUSSENHEIM

Wie kommt der Kleber in die Tube?

Michael Berlin ist bei Gluetec der Spezialist für das Abfüllen von Sekundenklebstoffen. Dafür muss er um die Viskosität genauestens Bescheid wissen.
Und noch eine hoch technisierte Anlage: Das Bild zeigt einen Vorgang beim Abfüllen von Kartuschen. Foto: Gluetec
Michael Berlin ist bei Gluetec in Greußenheim der Spezialist für das Abfüllen von Sekundenklebstoffen. Seit 2004 arbeitet der 42-jährige Leinacher im Unternehmen – und ist damit einer der dienstältesten Mitarbeiter. Am Hauptsitz wird unter anderem hochwertiger Sekundenklebstoff mittels Spezialmaschinen von großen Fässern in kleine Fläschchen abgefüllt. Das entscheidende Wort, das Berlin in diesem Zusammenhang in den Mund nimmt, ist: Viskosität. Sie bezeichnet die Zähflüssigkeit von Flüssigkeiten und Fluiden. „Je größer die Viskosität, desto dickflüssiger ist der Klebstoff. Das muss man ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen