HÖCHBERG

Wieder ein kleines Geschäft weniger

Lebensmittel Ganz am Hexenbruch schloss seine Pforten
Bürgermeister Peter Stichler (links) dankte Winfried Ganz für seinen jahrzehntelangen Einsatz um die Lebensmittelnahversorgung im Höchberger Ortsteil Hexenbruch. Im Hintergrund die langjährige Fleischereifachangestellte Ruth Gruber. Foto: Foto: Matthias Ernst
Anfang März schloss Winfried Ganz für immer die Türen seines Lebensmittelladens im Höchberger Ortsteil Hexenbruch. Fast 36 Jahre lang war er der Fixpunkt der Lebensmittelnahversorgung für die über 4000 Einwohner. Am 1. April 1982 fing der Kaufmann bei der Firma Roser-Georgi an und übernahm deren Ladengeschäft zehn Jahre später.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen