GAUKÖNIGSHOFEN

Wildwest in Gaukönigshofen

Besuch von „Sheriff“ Bernhard Rhein und „Häuptling“ Paul Lehrieder bekamen 121 Kinder, die ihr Zuhause mit dem Leben im Wilden Westen getauscht haben.
Wildwest in Gaukönigshofen
Mit den Leiterinnen des Ferienspielplatzes Isabell Eilingsfeld, Stephanie Lutz und 22 weiteren Betreuern gehen die Kinder den Spuren von Cowboys und Indianern nach. Foto: Foto: HANNELORE GRIMM
Mit den Leiterinnen des Ferienspielplatzes Isabell Eilingsfeld, Stephanie Lutz und 22 weiteren Betreuern gehen die Kinder den Spuren von Cowboys und Indianern nach. In der kleinen Westernstadt üben sich die Bewohner im Bogenschießen ebenso wie in der Herstellung von Schmuck, Trommeln und Regenmachern. Dass wegen des Regens einige der sportlichen und spielerischen Aktivitäten nach drinnen verlegt werden mussten, tat der Begeisterung keinen Abbruch. Das abenteuerliche Leben, zu dem auch die Nachtwanderung und eine Übernachtung auf dem Festplatz gehörten, geht am Freitag, 4. August zu Ende.