Würzburg

Wintereinbruch in Unterfranken: Viele Unfälle auf schneeglatten Straßen

Zu schnell auf schneeglatter Straße: Der Wintereinbruch am Freitag hat zu vielen Unfällen in Unterfranken geführt. Polizei und Räumdienste hatten alle Hände voll zu tun.
Richtig Winter wurde es am Freitag in der Rhön. Auf den Straßen war besondere Vorsicht gefragt. Foto: Gerhard Fischer

Schneefall und Glatteis haben am Freitag den Autofahrern in Unterfranken zu schaffen gemacht. Bei winterlichen Straßenverhältnissen kam es ab den Mittagsstunden zu vielen Unfällen, ernsthaft verletzt wurde laut Polizei aber niemand.  Die Räumdienste waren im Einsatz, am Nachmittag beruhigte sich die Lage wieder.

Mit Sommerreifen auf winterlicher Straße

Schuld an den Unfällen dürfte laut Polizeisprecher Andy Laacke meist überhöhte Geschwindkeit auf glatter Straße gewesen sein. Mindestens in einem Fall war ein Fahrer mit Sommerreifen unterwegs. Unfälle und Behinderungen zogen sich durch ganz Unterfranken. Längere Staus oder ein Verkehrschaos blieben aus.

Ein folgenschwerer Unfall passierte Freitagmittag auf der Maintalautobahn A70. Dort waren bei Schneefall und rutschiger Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Theres/Haßfurt und Knetzgau mehrere Autos kollidiert. Zwei Insassen mussten ins Krankenhaus Haßfurt eingeliefert werden. Nicht weit entfernt ereignete sich nach Mitteilung des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) auf der Gegenfahrbahn ein Unfall. Dabei kam ein Pkw von der Autobahn ab und schleuderte in die Böschung.  Zu einem weiteren Unfall kam es zwischen Haßfurt und Knetzgau. Hier stießen zwei Autos frontal zusammen, zwei Männer im Alter von 20 und 30 Jahren wurden leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus.

Zur besonderen Vorsicht mahnt die Polizei bei Schnee und Eis auf Unterfrankens Straßen. Foto: Thinkstock

Auf der A3 hatte gegen 13 Uhr ein querstehender Sattelzug die Fahrbahn in Richtung Frankfurt versperrt. Auch hier löste sich der Stau aber schnell wieder auf. In Baden-Württemberg hatte der Wintereinbruch tödliche Folgen: Eine 24-jährige alte Autofahrerin verunglückte mit ihrem Wagen auf einer Bundesstraße bei Albstadt, als sie auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle verlor.

Die unterfränkische Polizei appelliert an die Autofahrer, bei Schnee und Eis den Fuß vom Gaspedal zu nehmen und besonders vorsichtig zu fahren. "Winterreifen sind zwingend erforderlich", heißt es in einer Mitteilung. 

Wochenende: viel Wind statt viel Schnee

Fürs Erste ist das Wintergastspiel schon wieder vorbei. Die Temperaturen stiegen im Lauf des Freitags auf deutliche Plusgrade und die Schneefallgrenze laut Deutschem Wetterdienst auf etwa 800 Meter. Für Samstag werden stürmische Böen bis ins Flachland erwartet. 

Fotoserie

Schnee in Unterfranken

zur Fotoansicht

Schlagworte

  • Würzburg
  • Andreas Jungbauer
  • Glatteis
  • Polizei
  • Schnee
  • Schneeglatte Straßen
  • Verkehrchaos
  • Verkehrsstaus
  • Wind
  • Winterdienste
  • Winterliche Straßenverhältnisse
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!