WÜRZBURG

Wird der Tod von Simone Strobel jemals aufgeklärt?

Auch 13 Jahre nach dem Tod von Simone Strobel aus Unterfranken geben die Ermittler die Hoffnung nicht auf. Können Fortschritte in der Wissenschaft bald für den Durchbruch sorgen?
Simone Strobel
Simone Strobel mit ihrem Freund, der seit 14. Juni 2005 laut Staatsanwalt unter Totschlagsverdacht steht Foto: bwü
Die Eltern Gabi und Gustav Strobel halten die Erinnerung an ihre getötete Tochter Simone hartnäckig lebendig. Das Ehepaar aus Rieden (Lkr. Würzburg) hat – wie die Ermittler in Würzburg und Australien – den Glauben noch nicht aufgegeben, dass der Tod der 25-jährigen Kindergärtnerin vor 13 Jahren noch geklärt wird. Aber sie sind jetzt um eine Hoffnung ärmer:  Die Schriftstücke, die im vergangenen Jahr bei Simones Ex-Freund Tobias in Perth, Australien, beschlagnahmt worden waren, brachten die Ermittlungen nicht voran . Keine neuen Erkenntnisse „Wir konnten daraus keine neuen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen