OPFERBAUM

Wo Fußballer Limbo tanzen

Ein toller Erfolg war wieder das „Fussidunier“ auf dem Sportgelände des Fußballverein Opferbaum (FVO). Zum 14. Mal wurde in der „Gaudi-Arena“ auf Kleinfeldplätzen Fußball gespielt, und zwar mit 40 Männer- und zwölf Frauen-Mannschaften.
Partytanz aus der Karibik: Die jungen Sportler hatten in Opferbaum ihren Spaß beim Limbo-Wettbewerb. Ziel ist es, mit nach hinten gebeugtem Rücken unter einer möglichst tief liegenden Stange hindurchzutanzen. Foto: Foto: Irene Konrad
Ein toller Erfolg war wieder das „Fussidunier“ auf dem Sportgelände des Fußballverein Opferbaum (FVO). Zum 14. Mal wurde in der „Gaudi-Arena“ auf Kleinfeldplätzen Fußball gespielt, und zwar mit 40 Männer- und zwölf Frauen-Mannschaften. Dazu gab es einen Limbo-Wettbewerb, viel Musik, eine stimmungsvolle Aftershow-Party und eine ausgelassene Meisterfeier mit Live-Musik und DJs.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen