Hettstadt

Wo Kinder zu Drachenbändigern werden

Hettstadt (mb) Zu einem herbstlich-luftigen Drachen-Vergnügen für große und kleine Drachenbändiger hatte die Fluggruppe Hermann Köhl e.V. am Sonntagnachmittag, 07. Oktober 2018 eingeladen. Bereits zum zwanzigsten Mal hatte der Verein die 550 Meter lange Landebahn für den regulären Flugverkehr gesperrt und zum Drachensteigen lassen frei gegeben. Foto: Mechtild Buck

Zu einem herbstlich-luftigen Drachen-Vergnügen für große und kleine Drachenbändiger hatte die Fluggruppe Hermann Köhl am Sonntagnachmittag, 07. Oktober 2018 eingeladen. Bereits zum zwanzigsten Mal hatte der Verein die 550 Meter lange Landebahn für den regulären Flugverkehr gesperrt und zum Drachensteigen frei gegeben.

Der Einladung waren über den Tag verteilt ungefähr 500 Gäste gefolgt, die ihre fantasievollen und farbenfrohen Drachen im Wind kreisen ließen. So flatterten niedliche Einhörner, gefährlich anmutende Haifische, bunte Drachen und freche Raben neben Profi-Drachen über die Landebahn und um den Hettstadter Tower.

Wer noch keinen Drachen besaß, konnte am Stand von Jochen Heil aus Reichenberg aus einem großen Drachenangebot sein Lieblingsmodell auswählen. Zur Stärkung gab es Kaffee und hausgemachten Kuchen, Gulaschsuppe oder Leberkäsebrötchen. Viele der Besucher machten es sich zum Picknick auf der Piste gemütlich.

Am Vormittag hatte die Fluggruppe Hermann Köhl in Ihrer Mitgliederversammlung ihre neue Vorstandschaft gewählt. Die neuen Vorsitzenden heißen Michael Schäfenacker, Markus Lüske und Hans-Rudi Feineis.

Die Fluggruppe Hermann Köhl ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und wurde 1960 von einigen flugbegeisterten Würzburgern gegründet. Sie ist nach dem Flugpionier Hermann Köhl benannt, der als erster den Atlantik in Ost-West-Richtung mit einer Junkers W33 überquerte. Der Verein ermöglicht seinen Mitgliedern satzungsgemäß das Fliegen zu Selbstkostenpreisen.

Hettstadt (mb) Zu einem herbstlich-luftigen Drachen-Vergnügen für große und kleine Drachenbändiger hatte die Fluggruppe Hermann Köhl e.V. am Sonntagnachmittag, 07. Oktober 2018 eingeladen. Bereits zum zwanzigsten Mal hatte der Verein die 550 Meter lange Landebahn für den regulären Flugverkehr gesperrt und zum Drachensteigen lassen frei gegeben. Foto: Mechtild Buck

Schlagworte

  • Hettstadt
  • Mechtild Buck
  • Landebahnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!