Würzburg

Wo auch der OB improvisiert: Würzburger Improtheaterfestival

Theaterspiel aus dem Stegreif bietet ab 24. Oktober das 18. Internationale Würzburger Improtheaterfestival mit Künstlern aus aller Welt.  Foto: Patty Varasano

Improvisieren gehört auch zum Alltagsgeschäft eines Politikers, sei es auf eine unerwartete Situation umgehend reagieren zu müssen oder eine ungewöhnliche Frage zu beantworten. Insofern war es für Oberbürgermeister Christian Schuchardt beim Improtheaterfestival im vergangenen Jahr relativ leicht, mit Festival-Chefin Lena Försch im Duett ein spontanes Wortspiel zu bestreiten. Ob Schuchardt auch in diesem Jahr wieder Improvisationskunst zeigen muss, ist nicht bekannt. Doch auch beim mittlerweile 18. Würzburger Improtheaterfestival vom 24. bis 27. Oktober ist der OB wieder Schirmherr.

Der Vorverkauf für das Festival hat begonnen. Aus dem kleinen Anfang 2002 heraus, als die Impro-Gruppe "Der Kaktus - Improvisation" zusammen mit dem Jugendkulturhaus Cairo das erste Festival startete, hat sich ein echter Publikumsrenner mit meist ausverkauften Shows entwickelt. "Das Würzburger Improtheaterfestival ist eines der größten Events der Improvisationstheater-Szene in Europa und ein fester Bestandteil der Würzburger Kulturlandschaft", sagt Festival-Chefin Lena Försch.

Zwölf Shows in drei Sprachen

Das Festival hat ein großes Stammpublikum, wie auch neue Fans, die die Überraschungsmomente des Aus-dem-Stegreif-Spiels lieben - dargeboten in unterschiedlichen Spielformaten. Und nicht selten dürfen und sollen die Zuschauer beim Improtheater mitspielen: als Stichwortgeber für zu spielende Spielszenen oder als Schiedsrichter, wenn Leistungen von Improkünstlern im Wettstreit mit der Lautstärke des Applauses bewertet werden.

Gelegenheit zum Applaudieren gibt's beim kommenden Festival wieder reichlich: Zwölf Shows in deutscher, englischer und erstmals auch spanischer Sprache sind angekündigt. Die internationalen Impro-Künstlerinnen und -Künstler kommen aus Deutschland, Frankreich, Niederlande, Schweiz, Österreich, England, Portugal, USA, Argentinien und Australien.

Sie zeigen ihre Kunst auf acht Kulturbühnen. Gespielt wird im Mainfranken Theater, Theater am Neunerplatz, Jugendkulturhaus Cairo, theater ensemble, TheaterWerkstatt, Plastisches Theater HOBBIT, Keller Z87 und im Bockshorn. Dort ist auch der Auftakt am 24. Oktober mit der "International Opening Gala" und dem Maestro-Wettbewerb. Dabei treten Gruppen und Künstler im k.o.-Verfahren gegeneinander an, bis am Ende der Sieger feststeht.

Internationale Profis auf der Bühne und bei den Workshops

Hinter dem Würzburger Improtheaterfestival steht ein eingetragener Verein. Es wird organisiert und durchgeführt von einer Projektleiterin, elf ehrenamtlichen Teammitgliedern und 20 Helferinnen und Helfern.  

Zum Festival gehören auch Workshops für Impro-Spieler aus 13 Ländern. Die Workshops sind fester Bestandteil. "Auf dem Festival bekommen jährlich etwa einhundert Improtheaterspieler aus Europa und der Welt die Möglichkeit, sich bei internationalen Profis weiterzubilden", sagt Försch.

Die Grundidee und Inspiration zum Festival beschreibt Försch so: "Ganz gleich wie groß die Unterschiede innerhalb der Konzepte, Ideen und Spielweisen beim Festival auch sein mögen, allen gemein ist die Faszination am Improvisieren, an der Lebendigkeit und der Risikofreude dieser Theaterform. Die Zuschauer sind im Moment des Entstehens dabei, beim Kämpfen um das Gelingen, beim Scheitern und beim Erfolg der Schauspieler." Und die Festival-Garantie heißt: Überraschung.          

Karten für das Improtheaterfestival gibt es bis 17 Uhr am Tag der jeweiligen Veranstaltung bei den Verkaufsstellen Jugendkulturhaus Cairo, H2O, Kellerperle, Nähcafé Edeltraud, B-Hof, Zeychen&Wunder oder online (mit weiteren Informationen) unter www.improtheaterfestival.de

Schlagworte

  • Würzburg
  • Christian Schuchardt
  • Improtheater
  • Kulturlandschaft
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Schauspieler
  • Spanische Sprache
  • Theater
  • Veranstaltungen
  • Workshops
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!