Wo das Eisbällchen im Kaffee ertrinkt

F einstes Eis aus sizilianischen Pistazien statt bitterer Pillen - so könnte man die Verwandlung der Riemenschneider-Apotheke in die Gelateria D.
F einstes Eis aus sizilianischen Pistazien statt bitterer Pillen - so könnte man die Verwandlung der Riemenschneider-Apotheke in die Gelateria D.O.C. umschreiben. Beim Grafeneckart, beim Ausgang der Dom-Passage, bieten Maria de Vita aus Salerno und der geborene Mailänder Stefano Rapisardi neben 24 Sorten Eis das klassische Sortiment italienischer Barista-Kultur: Frulati, Frappe sowie den gehaltvollen "Caffé Costadora", der einer seit Ende des 18. Jahrhunderts in Turin bestehenden Rösterei entstammt. Etwas jüngeren Datums ist die auf Hochglanz polierte Espresso-Maschine, ein Oldtimer des Jahrgangs 1963.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen