GERBRUNN

Wolfshörndl: Den Ortskern stärken statt auflösen

Langsam wird es ernst: Der Gerbrunner Altort soll aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden. Nach der Sommerpause werden die Bagger ihre Arbeit beginnen.
Nach der Sommerpause geht es los mit der Umgestaltung des Rathausplatzes in Gerbrunn. Foto: Foto: Traudl Baumeister
Langsam wird es ernst: Der Gerbrunner Altort soll aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden. Nach der Sommerpause, kündigte Bürgermeister Stefan Wolfshörndl in der Gemeinderatssitzung an, werden die Bagger ihre Arbeit beginnen. Nach der Umgestaltung soll der Ortskern vom „gesichtslosen Mischgebiet“, so formulierte es Wolfshörndl in der Erklärung zum beschlossenen Nachtragshaushalt, wieder zum echtes Zentrum mit attraktiven Wohn- und Versorgungsangeboten werden. Neben der Umgestaltung des Rathausplatzes (mit Wasserlauf, Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Änderung der Verkehrssituation) und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen