Würzburg

Würzburg-Sammler Dürrnagel veröffentlichte sein erstes Buch

Rund 50 000 Bücher, die alle einen Bezug zu Würzburg haben, besitzt Willi Dürrnagel. Doch ein bestimmtes hat noch gefehlt. Das hat der Sammler jetzt nachgeholt.
Ein Gebäude, das heute weitestgehend aus der Erinnerung verschwunden ist: Die 1851 eröffnete Gewerbehalle an der Eichhornstraße, eine Art frühes Kaufhaus der einheimischen Gewerbetreibenden, auf einem Aquarell von Peter Geist. Foto: Archiv Willi Dürrnagel
Seit Jahrzehnten sammelt Willi Dürrnagel Bilder, Schriften, Postkarten, Bücher und vieles mehr, das mit Würzburg zu tun hat.  Er veranstaltet regelmäßig Führungen zu unterschiedlichsten Themen der Stadtgeschichte oder gibt sein umfangreiches Würzburg-Wissen in Vortragsabenden weiter. Außerdem ist er in mehreren Vereinen und Initiativen engagiert, die sich um die Würzburger Stadtgeschichte und das Stadtbild kümmern. Nur eines hat noch gefehlt: ein eigenes Buch. Doch diese Lücke in Dürrnagels Würzburg-Aktivitäten ist nun geschlossen. „Würzburger Straßen“ heißt der 92-seitige Band, der im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen