WÜRZBURG

"Würzburg erleben": Politische Attacke auf Online-Portal

"Würzburg erleben" gehört mit fast 70 000 Fans zu den erfolgreichsten deutschen Medienseiten auf Facebook. Nun wird das Unternehmen aus der Politik attackiert - und wehrt sich.
Kontroverse um Medienseite: „Würzburg erleben“ hat als regionale Seite eine große Reichweite. Foto: Screenshot: MP
Sie gehören mit fast 70 000 Fans zu den erfolgreichsten deutschen Medienseiten im sozialen Netzwerk Facebook: „Würzburg erleben“. Nun wird das Unternehmen aus der Politik attackiert. Die SPD im Würzburger Stadtrat hat die Sparkasse Mainfranken aufgefordert, alle Werbegelder für „Würzburg erleben“ zu stoppen. Ein Skandal, findet die verantwortliche Papay-Landois GmbH und geht juristisch gegen die SPD vor.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen