Randersacker

Würzburg übernimmt Aufgaben des Standesamts Randersacker

Die Marktgemeinde Randersacker hat die hoheitlichen Aufgaben des Standesamtes an die Stadt Würzburg übertragen.
Oberbürgermeister Christian Schuchardt (rechts) und Randersackers Erster Bürgermeister Michael Sedelmayer (links) unterzeichneten die Vereinbarung zur Übernahme des Standesamtes Randersacker. Foto: Claudia Lother
Die Marktgemeinde Randersacker hat die hoheitlichen Aufgaben des Standesamtes an die Stadt Würzburg übertragen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt hervor. Randersackers Bürgerinnen und Bürger müssen künftig das Würzburger Rathaus aufsuchen, um Kirchenaustritte, Namensklärungen, Vaterschaftsanerkennungen oder Anmeldungen zu Eheschließungen abzuwickeln. Da die meisten Randersackerer Neugeborenen bisher schon in Würzburger Kliniken zur Welt kommen und Beurkundungen bei Sterbefällen gewöhnlich von den Bestattern veranlasst werden, werden diese Aufgaben bereits ohnehin in Würzburg vorgenommen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen