WÜRZBURG

Würzburg will nun die Gartenschau 2018

Nach der Niederlage gegen Bayreuth für das Jahr 2016 wird sich Würzburg nun um die Ausrichtung der Landesgartenschau (LGS) 2018 bewerben. Einmütig hat sich der Stadtrat am Donnerstag hinter einen neuen Anlauf für eine LGS auf dem Gelände der geräumten Leighton Barracks gestellt.
Blüten in der Hindenburganlage
Von April bis Oktober lädt Bingen zwischen englischen Rosengärten und Kirschenhainen zum Spaziergang ein. (Bild: lgs-bingen-2008.de)
„Die Äußerungen der Jury haben uns sehr ermutigt“, sagte Oberbürgermeister Georg Rosenthal. Man habe eine überzeugende Bewerbung abgegeben, für deren Erarbeitung er Umweltreferent Wolfgang Kleiner und seinem Team ausdrücklich dankte.   Der OB glaubt, Würzburg sei vor allem an einer „emotionalen Hürde“ gescheitert: Bayreuth hatte sich bereits zum dritten Mal um die Gartenschau beworben. Kritikpunkt der Vergabekommission in Würzburg war das noch sehr frühe Planungsstadium für die Leighton Barracks. Rosenthal ist überzeugt, dass bis zur Abgabe der Bewerbung für 2018 weitere konkrete ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen