Würzburg

Würzburger Adventskalender: Bei Weihnachten ist weniger mehr

Adventskalender-Autor Hartmut Emser ist gerade von einer längeren Reise in Asien zurück und fragt sich, was eigentlich der ganze Trubel kurz vor Weihnachten soll.

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten ? So oder so ähnlich werden sich viele Menschen in den vergangenen Tagen gefragt haben. Das gibt es doch gar nicht! Man erinnert sich noch gut an den Urlaub im Sommer, und jetzt ist es schon wieder dunkel und kalt am Morgen und dunkel und kalt am Abend. Mir geht es ähnlich. Ich bin gerade von einer längeren Reise nach Asien zurück gekommen und nach Weihnachten gehen eigentlich noch überhaupt keine Gedanken.

Und nun sofortiges Umschalten auf eine ruhige, besinnliche und erholsame Weihnachtszeit. Wie soll das gehen in der täglichen Hektik des Alltages. Beruf, Schule, Familie und was sonst noch alles auf einen einstürzt. Und dann noch "Black Friday", "Black Sunday", "Black Monday" und was sonst noch. Irgendwie hat man den Eindruck: Es wird immer verrückter, das alltägliche Geschehen.

Umso wichtiger ist es gerade deshalb, wenigstens einmal im Jahr bewusst zurückzuschalten. Inne zu halten in der Alltagshetze und zu versuchen, zur Ruhe zu kommen. Und sich Zeit zu nehmen mit der Familie, mit Freunden, mit Menschen, die man lieb hat, und sich einzustimmen auf das Weihnachtsfest.

Immer mehr, immer weiter, immer höher, immer schneller. Das ist nicht gut und macht krank. Der von mir geschätzte Georg Ringsgwandl bringt es in einem seiner Lieder auf den Punkt: "Du kannst nix mitnemma."

Man muss nicht auf jeden Weihnachtsmarkt rennen. Man muss sich nicht dem Geschenke-Kaufstress ausliefern. Man muss sich nicht von dem ganzen Werberummel um Weihnachten zuballern lassen. Es geht uns allen doch weitgehend sehr gut. Gejammert wird immer auf einem verdammt hohen Niveau. "Weniger ist mehr" sollte die Devise sein.

Text: Hartmut Emser

Hartmut Emser war 32 Jahre lang Stadtjugendpfleger in Würzburg und Mitbegründer des Umsonst & Draussen-Festivals.

In der Kolumne „Würzburger Adventskalender“ erzählen Menschen aus Würzburg Anekdoten rund um Advent und Weihnachtsfest.

Rückblick

  1. Anzeige: Händler verbrennt rund 100 Christbäume
  2. Lohrer Weihnachtsmarkt auf dem Prüfstand: Künftig am Schlossplatz?
  3. Das Wipfelder Weihnachtshaus der Familie Schneider leuchtet hell in dunkler Nacht
  4. Facebook & Instagram: Wettlauf der Netzwerke um die heilste Weihnachtswelt?
  5. Schöne Bescherung! Was ein ADAC-Helfer an Heiligabend alles erlebte
  6. Würzburger Adventskalender: Überraschung im Ausland
  7. Video: Tierische Weihnachtsgrüße aus Pflochsbach in die Welt
  8. Geburtstag an Weihnachten: Raclette fürs Kitzinger Christkind
  9. MSP-Wunschzettel: Nikolaus wünscht sich glückliche Menschen
  10. Würzburger Adventskalender: Salziger Schock  beim Plätzchenessen
  11. Stimmen Sie ab: Welches Essen darf an Heiligabend nicht fehlen?
  12. MSP-Wunschzettel: Ein Job, ein Bett und inneren Frieden
  13. MSP-Wunschzettel: Gegen den Welthunger und für genussvolles Essen
  14. Wie Holzschnitzer Metz die Rhön in die Weihnachtskrippe holt
  15. Guter Baum, böser Baum? Was los ist, wenn man sorglos dekoriert
  16. Statt Festtagsbraten: Unser Weihnachtsmenü zum Nachkochen
  17. Segnitz: Das weihnachtliche Miniatur-Wunderland in der Scheune
  18. Würzburger Adventskalender: Statt Christkind kommen die Trolle
  19. 7 Tipps für stressfreie Weihnachten
  20. Wie einsame Menschen in Würzburg gemeinsam Weihnachten feiern
  21. Würzburger Adventskalender: Was unbedingt  in die Krippe gehört
  22. Würzburger Adventskalender: Getrübte Stimmung bei der Bescherung
  23. Würzburger Adventskalender: Als das Christkind vom Himmel kam
  24. Würzburger Adventskalender: Letzte Rettung im Dönerladen
  25. Würzburger Adventskalender: Bei Weihnachten ist weniger mehr
  26. Würzburger Adventskalender: Was Weihnachten eigentlich bedeutet
  27. Plätzchen backen mit Amanda: Lieblingsrezepte der Nilpferddame
  28. Wenn der Adventskranz von Haus zu Haus wandert
  29. Würzburger Adventskalender: Turbulentes Fest im neuen Haus
  30. Würzburger Adventskalender: Aufregung im Weihnachtsflieger
  31. Winterdorf im Dornheim: Eisstockschießen im Biergarten
  32. Würzburger Adventskalender: An Heiligabend ins Schwimmbad
  33. Würzburger Adventskalender: Weihnachten vor über 70 Jahren
  34. Würzburger Adventskalender: Heiligabend auf der Intensivstation
  35. Quiz: Kennen Sie die Weihnachtstraditionen der Welt?
  36. Die Tücken des Geschenk-Gutscheins
  37. Weihnachten: Warum wir Stille brauchen
  38. Würzburger Adventskalender: Als Benno sich den Braten schnappte
  39. Würzburger Adventskalender: Warum es nicht lohnt, brav zu sein
  40. Marktheidenfelder Weihnachtsmarkt: Ein Lichterfest zum Start
  41. Würzburger Adventskalender: Als Nikolaus mit der Eisenbahn kam
  42. Würzburger Adventskalender: Der Nikolaus kommt in Opas Schuhen
  43. Würzburg Adventskalender: Wer in Wahrheit der Nikolaus war
  44. MSP-Wunschzettel: Nichts, was man kaufen und einpacken könnte
  45. Die blinde Verena Bentele weiß, wie das Christkind riecht
  46. Die schönsten Weihnachtsfilme: Wählen Sie Ihren Favoriten!
  47. Alles, was Sie zum Röttinger Winterzauber wissen müssen
  48. Autoverlosung Bad Neustadt: 3500 Lose sind bereits verkauft
  49. Wann läuft Sissi an Weihnachten 2019 im TV?
  50. 50 500 Lampen: So entstand das Weihnachtshaus in Veitshöchheim

Schlagworte

  • Würzburg
  • Advent
  • Adventskalender
  • Familien
  • Freunde
  • Georg Ringsgwandl
  • Weihnachten
  • Weihnachtsfeiern
  • Weihnachtsmärkte
  • Weihnachtszeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!