Würzburg

Würzburger Bischof Paul-Werner Scheele gestorben

Ex-Landtagspräsidentin Barbara Stamm, der Würzburger Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Bischof Franz Jung würdigen den verstorbenen Paul Werner Scheele.
Bischof Paul-Werner Scheele 1982. Im Alter von 91 Jahren ist er am Freitagnacht (10. Mai) in Würzburg gestorben. Foto: Georg Heussner
Das Bistum Würzburg trauert um Paul-Werner Scheele. Der emeritierte Bischof von Würzburg ist am späten Freitagabend in seiner Wohnung in der Domerschulstraße im Alter von 91 Jahren gestorben. Dies teilte das Bistum mit. Die Totenglocke des Doms läutete am Samstagfrüh um 8 Uhr für mehrere Minuten für den Verstorbenen. Scheele war 1979 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Würzburg ernannt worden, der gebürtige Westfale bekleidete das Amt bis 2003, davor war er Weihbischof in Paderborn. Nach Informationen dieser Redaktion war Scheele zuletzt immer schwächer geworden und kaum mehr ansprechbar ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen