Würzburg

Würzburger Kinderporno-Fall: Anklage wohl noch in diesem Jahr

Die Ermittlungen gegen den Würzburger Logopäden sind offenbar fast auf der Zielgeraden. Die Folgen für ihn und seine mutmaßlichen Opfer sind nur schwer abzuschätzen.
Dunkles Treiben im Internet: Die Ermittlungen gegen einen Würzburger Logopäden nähren den Verdacht, er habe Kinder missbraucht, diese gefilmt und in Umlauf gebracht. Foto: Lisa Forster, dpa
Im Würzburger Kinderporno-Fall macht die Sonderkommission Fortschritte bei den Nachforschungen gegen einen verdächtigen Logopäden. "Sollten sie weiter so gut vorankommen, ist mit einer Anklage noch in diesem Jahr zu rechnen", sagte auf Anfrage Oberstaatsanwalt Christian Schorr von der zuständigen Zentralstelle Cybercrime beim Generalstaatsanwalt in Bamberg. Über Details zum Ermittlungsstand äußerte er sich nicht. Zeitaufwendige Recherchen Die Zeitangabe klingt für Laien zunächst verwunderlich, wenn man daran denkt, dass die Festnahme bereits am 20. März erfolgte. Doch Fachleute weisen auf die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen