Würzburg

Würzburger Kinderporno-Fall: Prügel bei der Festnahme?

Die Polizisten, die den Logopäden überwältigten, haben wohl entschlossen zugepackt. Nun wird geprüft: Lief der Einsatz rechtmäßig oder war das Vorgehen zu brutal??
Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei half bei der Festnahme des Logopäden. Nun wird der damalige Einsatz genau unter die Lupe genommen (Symbolbild). Foto: Marius Becker, dpa
Die Festnahme zweier Verdächtiger im Würzburger Kinderporno-Fall in der Nacht des 20. März hat zu internen Ermittlungen bei der Polizei geführt. Nach Informationen dieser Redaktion überprüfen interne Ermittler die Arbeit des Sondereinsatzkommandos (SEK) in der Nacht auf korrekte Vorgehensweise. SEK stürmte Haus Ein überraschender Zugriff war nach Aussagen von Experten bei der Festnahme in einem Haus im Würzburger Stadtteil Rottenbauer wichtig. Die Befürchtung bestand bei den Ermittlern, dass die zwei damals Verdächtigen beim Eindringen der Polizisten ins Haus und der Festnahme noch schnell in letzter ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen