Würzburg

Würzburger Residenzlauf könnte wegen Coronavirus ausfallen

Ob Unterfrankens größte Laufveranstaltung am 26. April stattfinden kann, ist derzeit offen. Die Vorbereitungen laufen trotzdem ab wie immer.
Ob der Würzburger Residenzlauf am 26. April tatsächlich stattfinden kann, hängt von der weiteren Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen ab. Die Organisatoren rechnen jedenfalls jetzt schon mit weniger Teilnehmern als im vergangenen Jahr (Archivbild).
Ob der Würzburger Residenzlauf am 26. April tatsächlich stattfinden kann, hängt von der weiteren Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen ab. Die Organisatoren rechnen jedenfalls jetzt schon mit weniger Teilnehmern als im vergangenen Jahr (Archivbild). Foto: Fabian Gebert

Die Teilnehmer am Hauptlauf sind in diesem Jahr später dran – wenn er denn stattfinden kann, der 32. Residenzlauf am letzten Sonntag im April. Wie alle anderen Großveranstaltungen auch steht der Residenzlauf derzeit unter dem Vorbehalt der weiteren Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen.

Die Vorbereitungen auf Unterfrankens größte Laufveranstaltung laufen trotzdem genauso ab wie jedes Jahr: "Wir als Veranstalter haben keinen Einfluss darauf, ob der Residenzlauf stattfindet oder nicht. Wir glauben aber daran, dass er am 26. April stattfinden wird und können daher jetzt nicht vier Wochen lang mit angezogener Handbremse fahren", sagt Organisationsleiter Reinhard Peter und versichert gleichzeitig, dass bei einer Absage kein bereits angemeldeter Teilnehmer einen finanziellen Schaden erleiden wird.

Ausweichtermin muss mit der Stadt getroffen werden

Wenn Großveranstaltungen von den Behörden untersagt werden, kommt laut Peter neben einer Absage auch eine Verschiebung in Betracht, "wenn wir zusammen mit der Stadt einen Ausweichtermin finden." Sieben Wochen vor dem geplanten Termin appelliert er an alle potenziellen Residenzlauf-Teilnehmer, erst einmal  "so zu tun, als wäre die Welt am 26. April wieder in Ordnung".

Vor allem bei den Kindergarten- und Schülerläufen, bei denen Gruppen und Klassen im Verbund für eine symbolische Teilnahmegebühr antreten können, fürchten die Veranstalter einen Rückgang bei den Meldezahlen. Bis zu 4000 Kinder und Jugendliche waren in den Vorjahren dabei, nur 2019 waren es deutlich weniger, weil der Residenzlauf in die Osterferien fiel.

Teilnehmergebühren werden leicht erhöht

Deshalb waren – alle Läufe eingerechnet – im vergangenen Jahr insgesamt auch nur 5800 Teilnehmer an Stelle der gewohnten 7500 bis 8000 am Start. Das hatte Folgen: "Wir haben kräftig draufgelegt, konnten das aber durch unsere Rücklagen abdecken", so Peter. Die Teilnahmegebühren mussten trotzdem zum ersten Mal seit längerer Zeit leicht erhöht werden - Erwachsene zahlen ohne Zeitnahme 19 Euro, mit Zeitnahme und Leihchip 24 Euro.  

Bei den Kindergarten-Gruppen und Schulklassen bleibt es bei zwei Euro pro Kind. Dafür gibt es wie immer nicht nur das Gemeinschaftserlebnis beim Laufen, sondern auch ein T-Shirt. Eltern und Erzieher zahlen übrigens keine Teilnahmegebühr. Anmeldeschluss für die Aktion, mit der der Residenzlauf zusammen mit dem Würzburger Gesundheitsamt in 17 Jahren mehr als 50 000 Mädchen und Jungen aus der Region zur Bewegung motiviert hat, ist am Montag, 23. März. "Erfahrungsgemäß gehen die meisten Anmeldungen in den drei oder vier Tagen davor ein", erläutert Jens Röder vom Organisations-Team.

Neue Startzeit für den Hauptlauf

Nach den Kinder- und Schülerläufen stehen für die Hobbyläufer wie immer drei Varianten über 2,5 Kilometer, fünf oder zehn Kilometer auf dem Programm – der Voranmeldeschluss dafür endet am 13. April um 24 Uhr. Bis dahin muss die Anmeldung vorliegen und die Teilnahmegebühr auf dem Veranstalterkonto eingegangen sein.

Neu ist die Startzeit für den Hauptlauf über vier Runden rund um das Weltkulturerbe: Weil die Residenzlauf-Macher ihren "Lauf der Asse" mit internationalen Spitzenathleten – er war im vergangenen Jahr übrigens der fünftschnellste 10-Kilometer-Straßenlauf weltweit – auf 14 Uhr vorgezogen haben, starten rund 1500 Hobbyläufer ihre zehn Kilometer erst um 15.15 Uhr. Möglich wurde das, weil es in diesem Jahr wegen zahlreicher Konkurrenzveranstaltungen kein Rennen der Handbiker geben wird.

Alle Informationen rund um den 32. Würzburger Residenzlauf und das Anmeldeformular sind online unter "www.residenzlauf.de" zu finden.

Rückblick

  1. Corona: Würzburger Residenzlauf nun im Herbst
  2. Würzburger Residenzlauf könnte wegen Coronavirus ausfallen
  3. Der Residenzlauf als Station auf dem Weg zu Olympia?
  4. Würzburger Residenzlauf: Eine Veranstaltung für Jedermann
  5. 6 000 Teilnehmer am Sonntag beim 31. Residenzlauf erwartet
  6. Residenzlauf-Macher hoffen auf besseres Laufwetter
  7. Deutsche Meisterin läuft mit
  8. Warum der Residenzlauf heuer zwei Wochen früher stattfindet
  9. 31. Würzburger Residenzlauf
  10. Die Anmeldung für den Residenzlauf läuft
  11. Das war der Würzburger Residenzlauf
  12. Hitze verdirbt auch Sieger Kiprono die Zeit
  13. Wo die Kleinen mit Mutter oder Vater, Oma oder Opa laufen
  14. Beim Residenzlauf: Mit Trillerpfeife und Klapper
  15. Wechsel am Residenzlauf-Mikro: Auf Schmidt folgt Schmitt
  16. Behinderungen durch den Residenzlauf
  17. Fällt am Sonntag der Streckenrekord?
  18. Residenzlauf: Zweitbeste Teilnehmerzahl so gut wie sicher
  19. Würzburg läuft
  20. Würzburger Residenzlauf mit Weltklasse-Athleten
  21. Der Trend geht zum Residenzlauf-Wochenende
  22. Im Dirndl um die Residenz
  23. „No Limits Lauf“: Einmal um die Residenz für Organspende
  24. Gelungenes Handbike-Rennen trotz Zwischenfall
  25. Verletzte: Handbiker-Unfall überschattet Residenzlauf
  26. Residenzlauf: Favoritensiege und Charaktertests
  27. Aktuell: Das war der Residenzlauf 2017
  28. Am Sonntag: Tausende beim Würzburger Residenzlauf
  29. Vorfreude auf ein Juwel aus Kenia
  30. Vorfreude auf Unterfrankens größte Sportveranstaltung
  31. Residenzlauf bringt viele Kinder in Bewegung
  32. Reizvoller Vergleich mit den Assen
  33. Residenzlauf: Organisatoren feilen an ihrem Konzept
  34. Würzburg läuft bald wieder
  35. Kinder feiern beim Residenzlauf
  36. Neues Design für den Würzburger Residenzlauf
  37. Auf die Plätze! Fertig! Inklusion!
  38. Spitzensport bei Graupelschauern
  39. Lauf-Splitter: Manuel Stöckerts Traum von Olympia 2016 ist geplatzt
  40. Residenzlauf: Die Kleinen mit den flinken Beinen
  41. Ein Run auf den Residenzlauf am Sonntag
  42. Behinderungen wegen Residenzlauf
  43. Topzahlen und Topathleten beim Residenzlauf
  44. Würzburg vor dem nächsten Rekordlauf
  45. Talent fordert Weltmeisterin
  46. Residenzlauf erneut auf Rekordkurs
  47. Würzburgs Residenzlauf als weltweites Schaufenster
  48. Spitzen- und Breitensport beim Würzburger Residenzlauf
  49. Ein Sieg über die Todesnachrichten aus dem Mittelmeer
  50. Residenzlauf bringt die Partnerstädte zusammen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Patrick Wötzel
  • Ausweichtermine
  • Erwachsene
  • Erzieher
  • Kinder und Jugendliche
  • Laufveranstaltungen
  • Rennen
  • Residenzlauf
  • Residenzlauf Würzburg
  • Teilnahmegebühren
  • Teilnehmergebühren
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!