Würzburg

Würzburger Ruderverein Bayern freute sich 2019 über 94 Siege

Im Bild (von links): Peter Köhler (WRVB-Sportvorsitzender), Balthasar Höhn (WRVB-Vorsitzender), Till Jäger, Romy Dreher, Zoe Gumpp, Finn Stäblein, Tabea Bär, Lukas Korbmann, Yasmina Kißner, Nike Doktorczyk, Jasmin Endres, Kilian Schardt, Anna Händle, Hannah Vetter, Ella Händle, Laura Weirich, Fabienne Yurdagül, Lydia Helmer, Lena Bieber, Sophia Wolf, Jakob Bär, Julia Wolf, Roland Händle (WRVB-Chef-Trainer) und Thomas Stamm (BRV-Präsident).
Im Bild (von links): Peter Köhler (WRVB-Sportvorsitzender), Balthasar Höhn (WRVB-Vorsitzender), Till Jäger, Romy Dreher, Zoe Gumpp, Finn Stäblein, Tabea Bär, Lukas Korbmann, Yasmina Kißner, Nike Doktorczyk, Jasmin Endres, Kilian Schardt, Anna Händle, Hannah Vetter, Ella Händle, Laura Weirich, Fabienne Yurdagül, Lydia Helmer, Lena Bieber, Sophia Wolf, Jakob Bär, Julia Wolf, Roland Händle (WRVB-Chef-Trainer) und Thomas Stamm (BRV-Präsident). Foto: Paul Zöller

Der 1. Vorsitzende, Dr. Balthasar Höhn, konnte neben vielen Ehrengästen auch den Präsi-denten des Bayerischen Ruderverbandes Thomas Stamm begrüßen.

Bei der Siegesfeier des Würzburger Rudervereins Bayern im Bootshaus-Nord hatten die über 100 Gäste allen Grund zu feiern: 25 Ruderer errangen in der zurückliegenden Saison insgesamt 94 Siege, darunter auch den Sieg bei der deutschen Großbootmeisterschaft im Leichtgewichts-Doppelvierer der Frauen (U23) und den Sieg bei der U23-Europameisterschaft, beide durch Julia und Sophia Wolf, sowie den Titelgewinn auf den deutschen Jugendmeisterschaften durch Finn Stäblein im Schwergewichtseiner U17. Neben zahlreichen Medaillen und Plätzen auf der deutschen Kinder- und Jugendmeisterschaft wurden auch elf bayerische Meistertitel errudert.

Vitalität und Leistungsfähigkeit

Sportvorsitzender Peter Köhler hob in seiner Ansprache laut einer Pressemitteilung hervor, dass die von Ruderern und Trainern erbrachten hervorragenden Leistungen "ein augenfälliger Beleg für die Vitalität und Leistungsfähigkeit des Würzburger Rudervereins Bayern" sei. Besonderen Dank sprach er Ruth Reinfurt aus, die anlässlich der Siegesfeier einen Scheck über 5000 Euro überreichte, mit der ein neuer Vierer für den Breitensport angeschafft werden konnte. Auch dankte Sportvorsitzender Köhler dem Deutschhaus-Gymnasium Würzburg, aus dessen Ruderklassen sich die Trainingsmannschaft zu großen Teilen zusammensetzt, für die "jederzeit hervorragende Zusammenarbeit".

Verdienstmedaille und Jugendpokal

Höhepunkt der Veranstaltung war die Übergabe der Verdienstmedaille:„Der silberne Riemen“ des Bayerischen Ruderverbandes durch seinen Präsidenten Thomas Stamm an Finn Stäblein für seinen Sieg bei der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft im Einer sowie für den Sieg im Einer beim Baltic-Cup.

Auch der Jugendpokal, den der im Jugendbereich erfolgreichste Verein bei den Bayerischen Meis-terschaften erhält, wurde durch Präsident Thomas Stamm an diesem Nachmittag überreicht. "Eine großartige Auszeichnung, die zeigt, wie erfolgreich eine Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein sein kann=, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Ehrung der seit vielen Jahren international erfolgreichen Zwillingsschwestern Julia und Sophia Wolf, die den U23-Europameistertitel bereits zum zweiten Mal gewinnen konnten, rundete die  Veranstaltung ab.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Deutsche Kinder und Jugendliche
  • Deutschhaus-Gymnasium Würzburg
  • Rudersportler
  • Ruderverbände
  • Rudervereine
  • Würzburger Ruderverein Bayern
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!