Würzburg

Würzburger Seniorenheim: Bewohner dürfen wieder aus ihren Zimmern

Im Würzburger Nikolausheim hat die Corona-Pandemie ein 13. Todesopfer gefordert. Mit einem Großeinsatz für die Rettungsdienste wurden am Samstag 40 Bewohner verlegt.
Einsatzbesprechung am Samstag vor dem Seniorenheim St.Nikolaus in Würzburg: Rund 150 Rettungskräfte waren an der internen Verlegung von Bewohnern beteiligt.
Einsatzbesprechung am Samstag vor dem Seniorenheim St.Nikolaus in Würzburg: Rund 150 Rettungskräfte waren an der internen Verlegung von Bewohnern beteiligt. Foto: Heiko Becker

Noch am Wochenende hatte ein Altenheim in Wolfsburg mit zwölf Toten ebenfalls für bundesweite Schlagzeilen gesorgt. Am Sonntagabend dann wurde der 13. Corona-Todesfall aus dem Würzburger Seniorenheim St. Nikolaus gemeldet. Dort lief am Samstag ein fast 20-stündiger Einsatz von Rettungsdiensten und Feuerwehr: 40 Bewohner wurden innerhalb des Nikolausheims verlegt. Bis spät in die Nacht waren die großteils ehrenamtlichen Kräfte vor Ort.

Nun sind alle Corona-Positiven, etwa die Hälfte der gut 120 Bewohner, separat auf drei eigenen Stationen untergebracht – ebenso die Nicht-Infizierten. Innerhalb der Wohnbereiche dürfen die Senioren deshalb ihre Zimmer wieder verlassen.

Nach Auskunft von Einsatzleiter Uwe Kinstle waren 150 Rettungskräfte von Johannitern, Maltesern, BRK, Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr Würzburg im Einsatz. Drei Mannschaften habe man im Laufe des Tages durchgetauscht. Kinstle spricht von einer gewaltigen logistischen Herausforderung. Die Zimmer seien grundgereinigt und desinfiziert worden. Außerdem habe man Möbel und Inventar der Senioren umziehen müssen.

Die Bewohner seien während der Arbeiten in Extra-Räumen gut betreut worden und sehr positiv mit der Situation umgegangen. Berührend fand der Einsatzleiter die moralische Unterstützung aus der Bevölkerung: Wie er auf Anfrage berichtete, brachten Bürger Blumen und Kuchen vorbei, ein Würzburger Pizza-Lieferdienst versorgte die Einsatzkräfte kostenlos mit Pizzen.

Ehrenamtliche Einsatzkräfte am Samstag auf dem Weg in das Seniorenheim St. Nikolaus.
Ehrenamtliche Einsatzkräfte am Samstag auf dem Weg in das Seniorenheim St. Nikolaus. Foto: Heiko Becker

Bei dem am Sonntagabend vom Landratsamt gemeldeten 13. Todesopfer im Heim handelt es sich um einen 80-jährigen Mann mit mehreren schweren Vorerkrankungen, wie es heißt. 

Toter und 16 Corona-Fälle in Würzburger AWO-Heim

Getroffen hat es nach dem Ausbruch im Nikolausheim und einem Corona-Fall im benachbarten Ehehaltenhaus auch das Würzburger Hans-Sponsel-Haus: In dem Seniorenheim der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist am Freitag ein 57-jähriger Bewohner gestorben. Bei ihm wurde das Coronavirus nach seinem Tod festgestellt. Wie die AWO am Sonntag mitteilte, litt der Verstorbene an mehreren Krankheiten und war schwerst pflegebedürftig. Ob die Virusinfektion zum Tod geführt hat, könne man noch nicht sagen, so AWO-Bezirksgeschäftsführer Martin Ulses in einer Mitteilung.

Alle Personen, die den Mann betreut und versorgt hatten, seien unverzüglich getestet worden, ebenso alle 95 Bewohner des Hauses. Neun von ihnen seien ebenfalls infiziert, außerdem sieben von 80 Mitarbeitern. Die betroffenen Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne, die Bewohner wurden isoliert.

Rückblick

  1. Schule trotz Corona: So geht es im Landkreis Kitzingen weiter
  2. Bad Kissingen: Gebührenfreies Parken im Stadtgebiet geht zu Ende
  3. Heiligenhof: "Öffnung ist betriebswirtschaftlicher Wahnsinn"
  4. Corona-Krise: ZF will tausende Stellen abbauen
  5. Wie die Würzburger Vereine durch die Coronakrise kommen
  6. Vogts Glosse: Strikte Abstandsregeln auch im Regen
  7. Kreis Haßberge: Fünf Menschen an Corona erkrankt
  8. Kreis Kissingen: Seit sieben Tagen keine neu Infizierten mehr
  9. Noch keine festen Termine für Freibadöffnungen in MSP
  10. Corona in MSP: Noch ein akuter Krankheitsfall
  11. Corona-Test im Bad Neustädter Schlachthof
  12. Ein Sommer wie mit Handbremse
  13. Sparkasse Mainfranken schließt fast 30 Filialen
  14. Schule daheim: Wie gut und (un)gerecht ist digitaler Unterricht?
  15. Corona: Wie sind Saisonarbeiter im Landkreis untergebracht?
  16. Bad Kissingen: Volle Kurtaxe für halbes Angebot?
  17. Corona: Es bleibt ruhig im Landkreis Bad Kissingen
  18. Netzwerken in schwierigen Zeiten
  19. Corona: Landratsamt plant die Rückkehr in die Normalität
  20. Corona-Pandemie: Wie gehen Tagespflegen mit der Öffnung um?
  21. Pfingst-Gottesdienst mit Maske und Desinfektionsmitteln
  22. Frankenklinik und Sinntalklinik dürfen wieder loslegen
  23. Corona-Krise: Ufra wird stattfinden - mit Fragezeichen
  24. Kreis Haßberge: Eine weitere Person an Corona erkrankt
  25. Wieder zwei Corona-Neuinfektionen im Landkreis
  26. Von Basteltüten bis Zirkus online: Was der Kreis für Jugendliche tut
  27. Reiseländer: Wo kann ich jetzt hin und was muss ich beachten?
  28. Coronavirus: Wie sich die Zahl der Genesenen entwickelt hat
  29. Kann man eine Eucharistie mit Desinfektionsmittel "feiern"?
  30. Ochsenfurt: Sportler trainieren unter besonderen Bedingungen
  31. Corona-Pandemie: Warum Würzburger Horte in Existenznot geraten
  32. Warum auch der Hafensommer trotz Lockerungen abgesagt werden muss
  33. Bestattungen: Im Leinentuch und Bodybag kommen Infizierte in den Sarg
  34. Wirkt sich die Corona-Krise auf meine  Altersvorsorge aus?
  35. 18 000 Euro für Künstler: Wie der KulturPackt in Coronazeiten hilft
  36. Corona im Kreis Kissingen: Erneut kein neuer Fall
  37. Urlaub jetzt buchen oder besser noch warten?
  38. Alten- und Pflegeheime sind an ihren Belastungsgrenzen
  39. Ankerzentrum: Keine Quarantäne mehr wegen Corona-Infektionen
  40. Volkach streicht Parkplätze, um Ansturm an Gästen zu bewältigen
  41. 50 Zuschauer: Söder kündigt Öffnung von Kinos und Theatern an
  42. Corona-Krise: Volkshochschulen fühlen sich im Stich gelassen
  43. Corona aktuell: Lage in Main-Spessart fast unverändert
  44. Corona im Landkreis Haßberge: Eine neu infizierte Person
  45. Corona-Update: Sieben Personen in Rhön-Grabfeld infiziert
  46. Corona: Wie es Betreibern von Fitnessstudios gerade geht
  47. Corona: Wie die DAHW in Zeiten der Krise arbeitet
  48. Corona im Kreis Kissingen: Keine neu Infizierten
  49. Bad Kissingen: Das Terrassenfreibad öffnet, die Frage ist nur wann
  50. Herbst-Messe Main-Spessart in Lohr abgesagt

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Andreas Jungbauer
  • Arbeiterwohlfahrt
  • Berufsfeuerwehren
  • Coronavirus
  • Desinfektion
  • Einsatzleiter
  • Infektionskrankheiten
  • Pflegebedürftigkeit
  • Senioren
  • Seniorenheime
  • Tod und Trauer
  • Viruserkrankungen
  • Wohnbereiche
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!