WÜRZBURG

Würzburger kaufen das Post-Areal am Bahnhof

Nach 13 Jahren will die Würzburger Beethovengruppe Posthalle und Hochhaus umgestalten. Geplant sind Wohnungen, Hotels und Büros. Der Konzertbetrieb geht zunächst weiter.
Würzburger kaufen das Post-Areal am Bahnhof
Das Posthochhaus grenzt das 33 500 Quadratmeter große Grundstück des Post-Areals zum Bahnhof hin ab. Seit 2003 wird eine neue Nutzung der Posthallen geplant. Foto: Theresa Müller
Die Würzburger Beethovengruppe hat das Post-Areal am Bahnhof gekauft. Die Geschäftsführer Niko Rotschedl und Alexander Weigand bestätigten gegenüber dieser Zeitung, dass ihre Projektentwicklungsgesellschaft Bismarckquartier GmbH das Gelände kürzlich vom mfi-Nachfolger Unibail-Rodamco erworben hat. Frühesten in drei Jahren soll das rund 33 500 Quadratmeter große Grundstück mit Posthalle und Hochhaus umgestaltet werden. Geplant sind dort Wohnungen, Hotels, Büros sowie Nahversorgungseinrichtungen. Das Gelände wartet seit 13 Jahren auf eine Umnutzung. Rund 50 verschiedene Mieter nutzen momentan das Areal, das ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen