Würzburg

Würzburgs FDP will die kommunale Stellplatzverordnung kippen

Der Landtagsabgeordnete Sebastian Körber sprach bei Würzburgs Jungliberalen über die Bau- und Wohnungspolitik. Wer für den FDP-Politiker Schuld an steigenden Mieten hat.
Zur Senkung von Baukosten will die Würzburger FDP jene kommunalen Satzungen abschaffen, die bei Neubauten eine bestimmte Anzahl von Pkw-Stellplätzen vorschreiben. Foto: Siegfried Sebelka
Knapper Wohnraum, hohe Mieten: Bau- und Wohnungspolitik stand im Mittelpunkt des kommunalpolitischen Arbeitskreises der Jungen Liberalen, die sich dazu einen Experten eingeladen hatten: Sebastian Körber war früher baupolitischer Sprecher der FDP im Bundestag und ist aktuell Vorsitzender des Ausschusses für Wohnen, Bau und Verkehr im Bayerischen Landtag. Seine Meinung zum Thema kurz zusammengefasst: "Wenn das Bauen teurer wird, wird auch die Miete teurer.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen