WÜRZBURG

Würzburgs Literaten haben eine Menge in der Mache

Ein Theaterstück zum Bürgerspital-Jubiläum, ein schokoladiger Roman, ein Sachbuch zum Poetry Slam - der Würzburger Autorenkreis macht mit Appetithappen Liebhabern des geschriebenen Wortes Lust auf das, was dieses Jahr kommt.
Fertiges in Händen, Manuskripte im Blick: (von links) Erhard Löblein, Ulrike Sosnitza, Ulrike Schäfer, Pauline Füg und Amadé Esperer versprechen ein spannenden Literaturjahr. PAT CHRIST Foto: Foto:
So knackig dürften Veranstaltungen öfter sein. In nur 50 Minuten schaffte es der Würzburger Autorenkreis am Donnerstag im proppenvollen Max-Dauthendey-Saal der Stadtbücherei, den offiziellen Teil seines Neujahrsempfangs über die Bühne zu bringen. Die ausgewählten Appetithappen machten Liebhabern des geschriebenen Worts Lust auf das, was die 25 Mitglieder des Kreises in der Mache haben. Und das ist eine Menge, verdeutlichte Gunter Schunk vom Sprecherduo der Gruppe. So arbeitet Ulrike Schäfer gerade an einem Theaterstück, das zum 700-jährigen Jubiläum des Bürgerspitals Anfang Juli in der Kelterhalle des ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen