Bergtheim

Wurden in Bergtheim Feldhamsterflächen zerstört?

Der Bund Naturschutz wirft der Gemeinde Bergtheim vor, gegen das Artenschutzrecht verstoßen zu haben. Was ist dran an den Vorwürfen?
In Bergtheim wurden Ausgleichsflächen für den Feldhamtster zerstört, sagt der Bund Naturschutz. Foto: Uwe Anspach, DPA 
Wie wohl fühlt sich der Feldhamster in Bergtheim wirklich? Während westlich der Bundesstraße 19in Richtung Erbshausen auf einer kleinen Fläche gerade 26 aktive Hamsterbauten nachgewiesen wurden, ärgern sich Naturschützer darüber, dass vor einigen Wochen eine rund neun Hektar große Ausgleichsfläche bearbeitet wurde. Damit wurde gegen das Tötungs-, Störungs- und Schädigungsverbot verstoßen, ist sich Steffen Jodl, Geschäftsführer der Kreisgruppe Würzburg im Bund Naturschutz (BN) sicher. Die Behörden sehen das aber anders. Regierung von Unterfranken: Vorgehen war rechtskonform Für die Baugebiete ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen