WÜRZBURG

ZaPPaloTT und die kranke Mülltonne

Manfred, der Müllmann, hat seine Müllmaus wiedergefunden. Foto: Pat Christ

Oh weh – der Mülltonne zwickt?s im blechernen Bauch! Was macht man da bloß? Zauberer ZaPPaloTT kommt eine Idee: Da sollen doch eine Wärmeflasche und heißer Tee gut helfen! Doch das tut es nicht. Die Mülltonne stöhnt weiter. ZaPPaloTT eilt fort, um einen Doktor zu holen. Auftritt Manfred der Müllmann auf der Suche nach seiner entwischten Müllmaus – womit das „Magische Müll-Mitmach-Theater“ von Christian Perleth alias ZaPPaloTT seinen verrückten Lauf nimmt.

In seinem achten Kinderstück beschäftigt sich Christian Perleth auf lustige Weise mit einem anrüchigen Thema: Abfall. Das tut er im Auftrag des Abfallwirtschaftsbetriebs „Team Orange“ des Würzburger Landkreises. Das „Team Orange“ bietet seit genau zehn Jahren Kindergärten Theaterstücke zum Thema „Umwelt“ an. Ab dem 9. Oktober wird ZaPPaloTT mit seinem Stück durch zehn ausgewählte Kitas des Landkreises touren. Auftakt ist in St. Sixtus in Hettstadt.

Ab sofort kann „ZaPPaloTT und die Mülltonne“ gebucht werden

Ab sofort kann „ZaPPaloTT und die Mülltonne“ aber auch über den Zauberer selbst von allen anderen Kindergärten und Kindergruppen in Stadt und Landkreis gebucht werden. „ZaPPaloTT und die Mülltonne“ ist die erste Auftragsarbeit des Kinderkünstlers. „Sie zu realisieren, war eine Herausforderung für mich“, gibt der Zauberer zu. Dies vor allem deshalb, weil ZaPPaloTT eine Devise hat, von der er auch diesmal auf keinen Fall abrücken wollte: Was immer er auf die Kinderbühne bringt, geschieht ohne erhobenen Zeigefinder. Denn davon haben Kids genug. Gehen sie in eine Vorstellung mit ZaPPaloTT, sollen sie sich in allererster Linie amüsieren. Dass dies Tiefsinn und Lerneffekte nicht ausschließt, beweist der Künstler mit jedem seiner Stücke.

Ein halbes Jahr arbeitete Perleth an dem Müll-Theater. Wie so oft schon, löst er das Problem, dass ZaPPaloTT auf keinen Fall ein schlaumeierischer Besserwisser sein soll, auch diesmal dadurch, dass er eine zweite Person einführt: Manfred, den Müllmann. Der will seine Müllmaus einfangen und stolpert dabei über ZaPPaloTTs Mülltonne. Nun wäre Manfred kein echter Müllmann, wenn er die Tonne nicht gleich inspizieren würde. Mensch, ZaPPaloTT, was wirfst du da alles durcheinander! Manfred beginnt, den Müll zu sortieren. Das geschieht natürlich nicht langweilig – sondern mit viel Zauberei, Clownerie und einem Müll-Lied, in das alle einstimmen können.

Warum ist denn die Mülltonne leer?

Nach getaner Arbeit trollt sich Manfred mit seiner Maus. ZaPPaloTT taucht wieder auf – und wundert sich. Warum ist denn die Mülltonne leer? Das macht ihn ganz ratlos. Doch die Kinder können ihm erzählen, wohin es all den Müll verschlagen hat. Und warum es nicht gut ist, alles kunterbunt in eine Tonne zu werfen.

Auch wenn „Müll“ auf den ersten Blick kein attraktives Thema für ein Kinderzauberstück ist, fand es Christian Perleth schön, dass er vom „Team Orange“ angefragt wurde: „Denn mir ist Umweltschutz auch persönlich sehr wichtig.“ Der Zauberer findet es äußerst bedenklich, welche Massen an Müll wir in unserer Konsumgesellschaft Tag für Tag produzieren. Beim Einkaufen achtet er genau darauf, möglichst wenig Verpackung mitzunehmen. Die Tütchen an der Obsttheke ignoriert er. Am liebsten würde er sich den Camembert und den Emmentaler an der Käsetheke in mitgebrachte Gefäße füllen lassen: „Doch mir wurde gesagt, dass das aus hygienischen Grünen nicht erlaubt ist.“

Der tolle Spielplatz ist irgendwann nicht mehr toll

Die Kinder lernen durch sein Stück, dass es am allerbesten ist, keinen Müll zu produzieren. Aber weil das nicht so einfach umzusetzen ist, muss man eben darauf achten, seinen Müll ordentlich zu entsorgen. Und zwar genau in die Tonne, wo er hineingehört. Ganz schlecht ist es, das Bonbonpapier oder die Schokoladenfolie einfach zusammenzuknüllen und wegzuwerfen. Denn das belastet die Umwelt. Was ganz konkret bedeutet: Der tolle Spielplatz ist irgendwann nicht mehr toll, die schöne Blumenwiese irgendwann nicht mehr schön.

Übrigens ist auch das Klo kein guter Ort, um Müll „wegzuzaubern“. Apropos „Klo“: Das stille Örtchen wird in ZaPPaloTTs neuestem Stück für Kinder ab drei Jahren eine besondere Rolle spielen. Denn ZaPPaloTT wird dabei durch das Klo hindurchrauschen – und sich in einer aufregenden Unterwasserwelt wiederfinden. Mehr soll erst mal nicht verraten werden. Premiere ist, wie gehabt, am ersten Mittwoch des neuen Jahres im Theater am Neunerplatz.

Das Umwelttheater von Christian Perleth kann ab sofort unter zappalott.de gebucht werden.

ZaPPaloTT zaubert mit ausrangierten Kleiderbügeln. Foto: Pat Christ
Manfred, der Müllmann, beginnt, ZaPPaloTTs Müll zu sortieren. Foto Pat Christ

Schlagworte

  • Würzburg
  • Pat Christ
  • Abfall
  • Kindertagesstätten
  • Krankheiten
  • Zauberer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!