Würzburg

Zehn Zimmerpflanzen, die herrlich anspruchslos sind

Lange waren sie als grüne Staubfänger verpönt, nun feiern die Topfpflanzen ihr Comeback. Die gute Nachricht: Man braucht für viele (fast) keinen grünen Daumen.
Pflanzen strahlen Ruhe aus, dämpfen Geräusche und verbessern das Raumklima.  Foto: Pflanzenfreude.de
Eigentlich ist die Bezeichnung Zimmerpflanze irritierend, denn es gibt keine Pflanze, die von Natur aus nur im Zimmer wächst. Die Arten, die wir in unseren Breiten kultivieren, stammen ursprünglich aus dem tropischen Regenwald, den Mangroven, der Savanne oder auch dem Gebirge. Nach Europa kamen sie ab dem 17. Jahrhundert - Entdeckungsreisende brachten die exotischen Pflanzen mit. Und seit etwa 200 Jahren soll es Zimmerpflanzen auch hierzulande in fast jedem Haushalt geben. "Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass sie einen positiven Einfluss auf den Menschen haben", sagtGottfried Röll, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen