WÜRZBURG

Zeller Bock: Das lange Warten hat ein Ende

Zeller Bock
Blick auf die Baustelle am Zeller Bock zwischen Würzburg und Zell. Am 17. April wird die Wiedereröffnung gefeiert, am 21. April haben die Autos dann wieder freie Fahrt. Foto: Daniel Peter

Der erfolgreiche Abschluss des 25-Millionen-Euro-Projekts „Zeller Bock“ ist aus Sicht der Stadt Würzburg ein guter Grund zum Feiern. Genauer: ein Grund für zwei Feiern, heißt es jetzt in einer Pressemitteilung.

Am Sonntag, 17. April, kann sich jeder noch einmal zu Fuß einen Eindruck davon verschaffen, wie der Zeller Bock nach seiner aufwendigen Sanierung aussieht. Von 11 bis 18 Uhr wird der 1,2 Kilometer lange Abschnitt der Frankfurter Straße zwischen der Zellerau und Zell zu einer großen Flaniermeile mit rund 40 Ständen von Gewerbetreibenden, sozialen Einrichtungen und Vereinen des Stadtteils und der umliegenden Gemeinden.

Auch das benachbarte Bürgerbräu-Areal feiert mit und öffnet seine Pforten. Künstlerisch und kulinarisch wird entsprechend ein bunter Mix geboten sein. Für Kinder gibt es zahlreiche Mitmach-Angebote. Wer beispielsweise Stempel an ausgewählten Stationen sammelt, kann an einem Gewinnspiel teilnehmen, so die Mitteilung.

Am neuen Kreisel und in der Nähe des Klosters Oberzell gibt es jeweils ein Bühnenprogramm mit Musik und weiteren Darbietungen. Der Malteser-Hilfsdienst möchte beispielsweise ein komplexes Rettungseinsatz-Szenario vorführen.

Das Baustellen-Abschlussfest erreicht man am bequemsten mit der Straßenbahn. Parken ist an beiden Endpunkten möglich. Auf Zeller Seite sind dies die Parkplätze von KAB, BASF und Kloster Oberzell. Auf Zellerauer Seite beispielsweise bei VCC, Lidl, Dehner oder tedox. Alternativ empfiehlt der Stadtbeauftragte André Hahn, der das Fest für die Stadt organisiert, den kostenlosen Shuttlebus zu nehmen. Dieser fährt im 20-Minuten-Takt vom Talavera-Schlösschen zum Zeller Bock.

Die Verkehrsfreigabe der „St 2300“ erfolgt schließlich am Donnerstag, 21. April, am Vormittag. Der abendliche Berufsverkehr wird somit der erste richtige Belastungstest des neuen Zeller Bocks sein.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt hat für 9 Uhr Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Staatssekretär Gerhard Eck und zahlreiche weitere Vertreter aus Politik, der ausführenden Firmen und der beteiligten Behörden eingeladen, die sich seit der Sperrung der wichtigen Zufahrtsstraße im März 2010 für dieses Großprojekt stark machten.

Bis zum Donnerstag sind Stadt und Baufirmen unter Hochdruck damit beschäftigt, dass die für die Verkehrsfreigabe notwendigen Arbeiten abgeschlossen sind.

Das Baureferat bittet um Verständnis dafür, dass bei der Feier am Sonntag im Baustellenbereich noch Einschränkungen erforderlich und sichtbar sind. Angesichts letzter dann noch ausstehender Arbeiten am Straßenbelag wird festes Schuhwerk empfohlen, so die Mititeilung.

Es gilt zudem - wie auf jeder noch nicht abgeschlossenen - Baustelle: Eltern haften für ihre Kinder.

Schlagworte

  • Zellerau
  • Ernst Lauterbach
  • BASF AG
  • Barbara Stamm
  • Christian Schuchardt
  • Gerhard Eck
  • Lidl
  • Stadt Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
7 7
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!